zwecken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zwecken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich zwecke
du zweckst
er, sie, es zweckt
Präteritum ich zweckte
Konjunktiv II ich zweckte
Imperativ Singular zweck!
zwecke!
Plural zweckt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gezweckt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zwecken
[1] sie benutzt man zum Zwecken

Worttrennung:

zwe·cken, Präteritum: zweck·te, Partizip II: ge·zweckt

Aussprache:

IPA: [ˈt͡svɛkn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild zwecken (Info)
Reime: -ɛkn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: mit kleinen Nägeln (Zwecken, Reißzwecken), die einen breiten Kopf haben, auf einem Untergrund befestigen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Substantiv Zweck durch Konversion

Sinnverwandte Wörter:

[1] anheften

Oberbegriffe:

[1] befestigen

Unterbegriffe:

[1] anzwecken, bezwecken

Beispiele:

[1] „Skizzen von Montageteilen lagen auf den Tischen ausgebreitet oder waren auf Reißbretter gezweckt.[1]
[1] Sie zweckte die Postkarten an die Wand.

Wortbildungen:

Konversionen: gezweckt, Zwecken, zweckend
Verben: anzwecken, bezwecken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zwecken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zwecken
[1] The Free Dictionary „zwecken
[1] Duden online „zwecken
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „zwecken

Quellen:

  1. Spur der Steine, Erik Neutsch. Abgerufen am 16. März 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: wecken, zwacken, zwicken