weichspülen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

weichspülen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich spüle weich
du spülst weich
er, sie, es spült weich
Präteritum ich spülte weich
Konjunktiv II ich spülte weich
Imperativ Singular spül weich!
spüle weich!
Plural spült weich!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weichgespült haben
Alle weiteren Formen: Flexion:weichspülen

Alternative Schreibweisen:

weich spülen

Worttrennung:

weich·spü·len, Präteritum: spül·te weich, Partizip II: weich·ge·spült

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯çˌʃpyːlən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild weichspülen (Info)

Bedeutungen:

[1] (Wäsche) in Wasser schwenken, dem ein Waschzusatz (Weichspüler) zugesetzt ist
[2] übertragen: die Schärfe, Prägnanz aus etwas herausnehmen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus weich und spülen

Sinnverwandte Wörter:

[2] abmildern, entschärfen, herunterspielen, relativieren, verharmlosen

Gegenwörter:

[2] fokussieren, präzisieren, verschärfen, zuspitzen

Beispiele:

[1] Mikrofasertücher soll man nicht weichspülen.
[2] „Die oben beispielhaft dargestellten Werte sind deshalb vorbildhaft, weil sie eben nicht weichgespült wurden und man versucht hat, möglichst vielen aktuellen Trends gerecht zu werden.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Wäsche weichspülen

Wortbildungen:

Weichspüler, Weichspülmittel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „weichspülen
[1, 2] Duden online „weich_spuelen
[2] Duden online „weichspuelen_abschwaechen_mildern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalweichspülen

Quellen:

  1. herausgegeben von Franz-Rudolf Esch, Torsten Tomczak, Joachim Kernstock, Tobias Langner, Jörn Redler: Corporate Brand Management: Marken als Anker. Abgerufen am 28. November 2021.