wackeln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wackeln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich wackle
wackele
du wackelst
er, sie, es wackelt
Präteritum ich wackelte
Konjunktiv II ich wackelte
Imperativ Singular wackele!
wackle!
Plural wackelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gewackelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wackeln

Worttrennung:

wa·ckeln, Präteritum: wa·ckel·te, Partizip II: ge·wa·ckelt

Aussprache:

IPA: [ˈvakl̩n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wackeln (Info)
Reime: -akl̩n

Bedeutungen:

[1] sich hin und her neigen
[2] bildlich: kurz vor dem Versagen oder Sturz stehen
[3] lose sein (zum Beispiel ein Bolzen)
[4] hin und her bewegen

Herkunft:

mittelhochdeutsch (14. Jahrhundert): wacken (sich hin und her bewegen)[Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[1] schwanken

Gegenwörter:

[1] festsitzen

Unterbegriffe:

[1] verwackeln

Beispiele:

[1] Der Sturm war so stark, dass das Haus wackelte.
[2] Der Präsident wackelt unter dem politischen Druck.
[3] Der Zahn wackelt.
[4] Wenn Du zu stark am Zahn wackelst, bricht er ab.
[4] Er begann nervös mit dem Kopf zu wackeln.

Redewendungen:

da wackelt die Bude – da ist was los
da wackelt die Wand
dass die Heide wackelt
dass die Wände wackeln/dass die Wand wackelt
er wackelt, aber er fällt nicht
jemandes Thron wackelt
sitzt, passt, wackelt und hat Luft
wackeln wie ein Lämmerschwanz/Lamperlschwanz/Lamperlschweif

Wortbildungen:

Gewackel, Wackelei, Wackelpudding, Wackelzahn
wackelig/wacklig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „wackeln
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wackeln
[1] canoonet „wackeln
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwackeln
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!