umtreten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

umtreten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, trennbar[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich trete um
du trittst um
er, sie, es tritt um
Präteritum ich trat um
Konjunktiv II ich träte um
Imperativ Singular tritt um!
Plural tretet um!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umgetreten haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:umtreten

Worttrennung:

um·tre·ten, Präteritum: trat um, Partizip II: um·ge·tre·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊmˌtʁeːtn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv, Hilfsverb haben: durch Zufügen eines Stoßes/mehrerer Stöße mit dem Fuß oder Bein zu Fall/zu Boden bringen
[2] intransitiv, selten, Hilfsverb sein: seinen Standort gehend wechseln; auch übertragen: seine Meinung zu etwas, einen getroffenen Entschluss ändern

Herkunft:

Ableitung vom Verb treten mit Präfix um-

Synonyme:

[1] niedertreten

Sinnverwandte Wörter:

[1] umhauen, umnieten, umwerfen
[2] übertreten

Beispiele:

[1] „‚Ich liebe es, umgetreten zu werden, wieder aufzustehen und denen einen mitzugeben‘, sagt Asamoah kurz vor dem DFB-Pokalspiel gegen Lüdenscheid, vor dem vielleicht letzten großen Spiel seiner Karriere.“[1]
[2] „Mir ſind oͤffters ſolche Perſonen fuͤrkommen / welche aus dem Pabſtthum ʒur reinen Evangeliſchen Religion umtreten wollen […]“ [1720][2]

Wortbildungen:

Umtretung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „umtreten
[1] Duden online „umtreten
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „umtreten
[1, 2] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Fünfter und letzter Theil. U bis Z, Braunschweig 1811 (Internet Archive), Seite 110, Stichwort „umtreten“

Quellen:

  1. Christian Spiller: Ein letztes Mal gegen Lüdenscheid. In: Zeit Online. 20. März 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 14. Januar 2018).
  2. Conversvs convertendi Dvx et Magister oder Merckwuͤrdige Bekehrung Matthiä Brünholtzes. Verlag von Heinrich Christoph Cröker, Jena 1720, Seite 4 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 14. Januar 2018).

Verb, untrennbar[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich umtrete
du umtrittst
er, sie, es umtritt
Präteritum ich umtrat
Konjunktiv II ich umträte
Imperativ Singular umtritt!
Plural umtretet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umtreten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:umtreten

Worttrennung:

um·tre·ten, Präteritum: um·trat, Partizip II: um·tre·ten

Aussprache:

IPA: [ʊmˈtʁeːtn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv, veraltet: gehend umkreisen

Herkunft:

Ableitung vom Verb treten mit Präfix um-

Beispiele:

[1] „Das Umtreten der Chargen erfolgt auf das »Halb⸗Diviſion« des Hauptmannes.“ [1859][1]
[1] „Zum Einſtellen des Feuers läßt der Bataillons⸗Commandant den Ruf ſchlagen, und nach erfolgtem Umtreten der Chargen commandirt jeder Hauptmann: »Richt — euch!«.“ [1846][2]

Wortbildungen:

Umtretung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „umtreten
[1] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Fünfter und letzter Theil. U bis Z, Braunschweig 1811 (Internet Archive), Seite 110, Stichwort „umtreten“

Quellen:

  1. Taktiſche Uebungen der Infanterie vom Gliede bis ʒur Armee⸗Diviſion. Behufs der ſchnellen und gründlichen Ausbildung einer Truppe, nebſt einem Anhange ʒur praktiſchen Einübung des formellen Theiles der Dienſtvorſchriften. Verlag von Leopold Sommer, Wien 1859, Seite 78 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 14. Januar 2018).
  2. Exercir⸗Reglement für die k. k. Linien-Infanterie. 1844. Verlag von A. Strauß’s ſel. Witwe & Sommer, Wien 1846, Seite 159 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 14. Januar 2018).