sprudeln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

sprudeln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich sprudele
du sprudelst
er, sie, es sprudelt
Präteritum ich sprudelte
Konjunktiv II ich sprudelte
Imperativ Singular sprudele!
Plural sprudelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesprudelt sein, haben
Alle weiteren Formen: Flexion:sprudeln
[1] Ein Bach sprudelt.

Worttrennung:

spru·deln, Präteritum: spru·del·te, Partizip II: ge·spru·delt

Aussprache:

IPA: [ˈʃpʁuːdl̩n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild sprudeln (Info)
Reime: -uːdl̩n

Bedeutungen:

[1] intransitiv, Hilfsverb sein, von Flüssigkeiten: mit etwas Druck (und ungerichtet) entweichen
[2] intransitiv, Hilfsverb haben, von Flüssigkeiten: aufschäumen, sich bewegen und auch Bläschen bilden
[3] Hilfsverb sein, unpersönlich: schnell viele Worte aussprechen

Sinnverwandte Wörter:

[1] ergießen, quellen
[2] schäumen
[3] herausbrechen

Unterbegriffe:

[1] hervorsprudeln
[1, 3] heraussprudeln
[2] aufsprudeln, übersprudeln
[3] lossprudeln

Beispiele:

[1] Das Öl sprudelt ungehindert ins Meer.
[1] Das Wasser ist da drüben aus der Spalte im Fels gesprudelt.
[2] „Da gab's dann bald mehr Diskos als Kühe in den Dörfern, in den Landgasthöfen sprudelten die Whirlpools, und die Sennerinnen wurden mit dem Paragleiter auf die Alm geflogen.“[1]
[2] Im Glas hatte schon der Champagner gesprudelt, als der Redner noch einmal um Gehör bat.
[3] Sie schöpfte kurz Atem und dann sprudelten ihr auch schon die Worte aus dem Munde.

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] Worte sprudeln aus dem Mund

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Duden online „sprudeln
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sprudeln
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalsprudeln
[1–3] The Free Dictionary „sprudeln

Quellen:

  1. Rosemarie Noack: Come back. In: Zeit Online. 7. März 1997, ISSN 0044-2070 (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Plunders