schwinden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

schwinden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schwinde
du schwindest
er, sie, es schwindet
Präteritum ich schwand
Konjunktiv II ich schwände
Imperativ Singular schwinde!
Plural schwindet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschwunden sein
Alle weiteren Formen: Flexion:schwinden

Worttrennung:
schwin·den, Präteritum: schwand, Partizip II: ge·schwun·den

Aussprache:
IPA: [ˈʃvɪndn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild schwinden (Info)
Reime: -ɪndn̩

Bedeutungen:
[1] in bedenklichem Maße nachlassen
[2] allmählich verschwinden
[3] Technik: an Volumen abnehmen, ohne sich zu verformen

Herkunft:
mittelhochdeutsch: swinden, von althochdeutsch: suuinten, suuintan, suindan[Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:
[1] abnehmen, ausgehen, nachlassen, wenigerwerden, zurückgehen
[2] atrophieren, schrumpfen, verschwinden, vergehen

Gegenwörter:
[1] zunehmen
[2] wachsen
[3] schrumpeln, verschrumpeln

Oberbegriffe:
[1–3] schrumpfen

Unterbegriffe:
[1] entschwinden, verschwinden

Beispiele:
[1] Die schwindende Nachfrage bereitet der Automobilindustrie Sorgen.
[1] Er litt unter der schwindenden Popularität seiner Bücher.
[1] „Hätte Hitler nur bramarbasiert, ohne irgendwelche greifbaren Ergebnisse vorzuweisen, dann hätte Enttäuschung seine Anziehungskraft natürlich rasch schwinden lassen.“[1]
[2] Unter dem Gipsverband sind die Muskeln geschwunden.
[2] Die Jahre schwinden nur so dahin.
[3] Im Gegensatz zum Leim schwindet Kunstharzkleber nicht.

Redewendungen:
die Sinne schwinden jemandem

Charakteristische Wortkombinationen:
[3] Holz, Leim, Ton schwindet

Wortbildungen:
geschwind, Schwindel, Schwindling, Schwindsucht, Schwund

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schwinden
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schwinden
[1, 2] canoonet „schwinden
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschwinden

Quellen:

  1. Saul Friedländer: Das Dritte Reich und die Juden. Die Jahre der Vernichtung 1939 — 1945. 2, C.H. Beck, München 2006 (Originaltitel: Nazi Germany and the Jews, übersetzt von Martin Pfeiffer), ISBN 3406549667, Seite 687.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: schwindeln