natis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

natis (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ natis natēs
Genitiv natis natium
Dativ natī natibus
Akkusativ natem natēs
Vokativ natis natēs
Ablativ nate natibus

Worttrennung:

na·tis, Plural: na·tēs

Bedeutungen:

[1] meist im Plural: Hinterbacke; Hintern, Gesäß

Herkunft:

seit Plautus bezeugt; die Etymologie ist nicht geklärt; womöglich besteht eine Verwandtschaft mit altgriechisch νῶτον (nōton) → grc[1]

Beispiele:

[1] „Do. ei! natis pervellit. / PA. licet: iam diu saepe sunt expunctae.“ (Plaut. Pers. 847–848)[2]
[1] „ille ictus retro reccidit in natem supinus“ (Enn. frg. 4 = var. 29)[3][4]
[1] „si natibus natricem inpressit crassam et capitatam“ (Lucil. 73)[5]
[1] „〈a〉perii! non puellula est; numquid nam〉abscondidisti inter nates?“ (Pompon. Atell. 68)[6]
[1] „Praeteriens vidit Dossennum in ludo reverecunditer / non docentem condiscipulum, verum scalpentem natis“ (Pompon. Atell. 75–76)[7]
[1] „Neque interim cacandi causa umquam incoxavi nate.“ (Pompon. Atell. 97)[8]
[1] „Prius in capulo quam in curuli sella suspendes natis.“ (Novius Atell. 76)[9]
[1] „tulit itaque Anon servos David rasitque dimidiam partem barbae eorum et praecidit vestes eorum medias usque ad nates et dimisit eos“ (Vulg. II Sam. 10, 4)[10]
„Darauf ließ Hanun die Diener Davids festnehmen, ihnen die Hälfte des Bartes abscheren und ihnen die Kleider zur Hälfte abschneiden, bis zum Gesäß herauf. So schickte er sie weg.“[11]
[1] „sic minabit rex Assyriorum captivitatem Aegypti et transmigrationem Aethiopiae iuvenum et senum nudam et disculciatam discopertis natibus ignominiam Aegypti“ (Vulg. Is. 20, 4)[12]
„so wird der König von Assur die Gefangenen Ägyptens und die Verschleppten Kuschs wegtreiben, Junge und Alte, nackt, barfuß und mit entblößtem Gesäß, zur Schande Ägyptens.“[13]

Wortbildungen:

[1] internatium

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „natis“ (Zeno.org)
[1] Thesaurus Linguae Latinae. Editus iussu et auctoritate consilii ab academiis societatibusque diversarum nationum electi. 9. Band, 1. Teil N – Nemo, Teubner, Leipzig 2011–2018, ISBN 3-322-00000-1, „natis“ Spalte 138–139.

Quellen:

  1. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 402.
  2. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus II: Miles Gloriosus, Mostellaria, Persa, Poenulus, Pseudolus, Rudens, Stichus, Trinummus, Truculentus, Vidularia, Fragmenta, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat), Persa, Vers 847–848.
  3. Jürgen Blänsdorf (Herausgeber): Fragmenta poetarum Latinorum epicorum et lyricorum. Praeter Enni Annales et Ciceronis Germanicique Aratea. 4. vermehrte Auflage. De Gruyter, Berlin, New York 2011, ISBN 978-3-11-020915-0, Seite 73.
  4. Johann Vahlen (Herausgeber): Ennianae poesis reliquiae. 2. Auflage. B. G. Teubner, Leipzig 1903 (Internet Archive), Seite 218.
  5. Gaius Lucilius; Friedrich Marx (Herausgeber): C. Lucilii Carminum Reliquiae. 1. Auflage. Volumen prius: Prolegomena Testimona Fasti Luciliani Carminum Reliquiae Indices, B. G. Teubner, Leipzig 1904, Seite 7.
  6. Otto Ribbeck (Herausgeber): Scaenicae Romanorum poesis fragmenta. 3. Auflage. Band 2: Comicorum Fragmenta, B. G. Teubner, Leipzig 1898 (Internet Archive), Seite 282.
  7. Otto Ribbeck (Herausgeber): Scaenicae Romanorum poesis fragmenta. 3. Auflage. Band 2: Comicorum Fragmenta, B. G. Teubner, Leipzig 1898 (Internet Archive), Seite 284.
  8. Otto Ribbeck (Herausgeber): Scaenicae Romanorum poesis fragmenta. 3. Auflage. Band 2: Comicorum Fragmenta, B. G. Teubner, Leipzig 1898 (Internet Archive), Seite 288.
  9. Otto Ribbeck (Herausgeber): Scaenicae Romanorum poesis fragmenta. 3. Auflage. Band 2: Comicorum Fragmenta, B. G. Teubner, Leipzig 1898 (Internet Archive), Seite 323.
  10. Robert Weber, Roger Gryson (Herausgeber): Biblia Sacra Vulgata. 5. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2007, 2. Buch Samuel Kapitel 10, Vers 4 VUL
  11. Bibel: 2. Buch Samuel Kapitel 10, Vers 4 EU
  12. Robert Weber, Roger Gryson (Herausgeber): Biblia Sacra Vulgata. 5. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2007, Jesaja Kapitel 20, Vers 4 VUL
  13. Bibel: Jesaja Kapitel 20, Vers 4 EU

Konjugierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Grammatische Merkmale:

  • 2. Person Plural Indikativ Präsens Aktiv des Verbs nare
natis ist eine flektierte Form von nare.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag nare.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Grammatische Merkmale:

natis ist eine flektierte Form von natus.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag natus.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.