ketten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ketten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich kette
du kettest
er, sie, es kettet
Präteritum ich kettete
Konjunktiv II ich kettete
Imperativ Singular kett!
kette!
Plural kettet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gekettet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ketten

Worttrennung:
ket·ten, Präteritum: ket·te·te, Partizip II: ge·ket·tet

Aussprache:
IPA: [ˈkɛtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ketten (Info)

Bedeutungen:
[1] ein aus Gliedern bestehendes Metallgebilde (Kette) benutzen, um jemanden oder etwas festzubinden
[2] auch reflexiv: sich eng an etwas oder jemanden binden; jemanden (zum Beispiel durch Manipulation oder moralische Erpressung) fest an sich binden

Herkunft:
vom Substantiv Kette[1]

Sinnverwandte Wörter:
[1] anschließen, befestigen, festbinden, an die Kette legen, in Ketten legen
[2] binden, festhalten, sich etwas verschreiben

Gegenwörter:
[1] befreien
[2] freigeben

Unterbegriffe:
[1] abketten, anketten, aneinanderketten, festketten, losketten, verketten, zusammenketten

Beispiele:
[1] Das Mädchen kettet den Schäferhund an einen Baum neben der Garage.
[1] Sie ketteten die Gefangene an eine Stange.
[2] Durch das Schicksal bin ich auf ewig an diesen Menschen gekettet.
[2] Mit seiner Begeisterung kettet er die Leute an sich.

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] einen Hund an etwas ketten
[2] jemanden an sich ketten, sich an jemanden ketten

Wortbildungen:
ketteln, Kettung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ketten
[1] canoonet „ketten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „ketten
[1, 2] The Free Dictionary „ketten
[1, 2] Duden online „ketten

Quellen:

  1. canoonet „ketten

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: jetten, kläffen