beamen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

beamen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich beame
du beamst
er, sie, es beamt
Präteritum ich beamte
Konjunktiv II ich beamte
Imperativ Singular beam!
beame!
Plural beamt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gebeamt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beamen

Worttrennung:

bea·men, Präteritum: beam·te, Partizip II: ge·beamt

Aussprache:

IPA: [ˈbiːmən]
Hörbeispiele:
Reime: -iːmən

Bedeutungen:

[1] etwas oder jemanden instantan von einem Ort an einen anderen überführen
[2] ein Bild mit einem Projektor oder Beamer wiedergeben

Herkunft:

[1] aus dem Englischen to beam → enausstrahlen, strahlen“; der Begriff stammt aus der Vorstellung der Science-Fiction-Literatur, wonach Lebewesen oder Gegenstände mit Apparaten an einem Ort entmaterialisiert und an einem anderen Ort wieder materialisiert werden können.[1]
[2] abgeleitet von Beamer

Synonyme:

[1] teleportieren, strahlen[2]
[2] projizieren

Oberbegriffe:

[1] transportieren

Beispiele:

[1] ln der Realität passiert so etwas natürlich nicht. Wir können uns nicht einfach hin und her beamen.[3]
[1] Frisch vom Strand nach Berlin gebeamt, bewegen wir uns immer noch mit 700 km/h, also 700 km/h schneller als die Berliner Bürokollegen.[3]
[1] „Der Bezug zur realen Lebenswirklichkeit findet nur noch zwangsweise statt, da man Nahrung nicht downloaden und sich zu Orten nicht beamen kann.“[4]
[2] Können Sie uns die Grafik noch einmal an die Wand beamen?

Wortbildungen:

Beamer
herbeamen, hinbeamen, hochbeamen, runterbeamen, wegbeamen, zurückbeamen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Teleportation
[*] canoonet „beamen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbeamen
[1, 2] Duden online „beamen

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 254, Eintrag „beamen“.
  2. In Notruf aus dem All ISBN 3505038768 wurde der englische Begriff to beam entgegen der später geläufigen Übersetzung mit strahlen übersetzt.
  3. 3,0 3,1 Der Astronomieverführer: Wie das Weltall unseren Alltag bestimmt, Kapitel 1, ISBN 978-3499623660
  4. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 149.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: beatmen


beamen (Niederländisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Präsens Präteritum
1. Person Singular beaam beamde
2. Person Singular beaamt beaamde
3. Person Singular beaamt beaamde
Plural beamen beaamden
Konjunktiv Singular beame
Imperativ Singular beaam!!
Partizip beamend (hebben) beaamd

Worttrennung:

be·amen

Aussprache:

IPA: [bəʔˈaːmə(n)] (beaam: [bəʔˈaːm], beaamt: [bəʔˈaːmt]), Imperativ: [bəʔˈaːm], Partizip II: [bəʔˈaːmt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild beamen (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas befürworten
[2] einverstanden sein mit

Beispiele:

[1]
[2] Gretta Duisenberg heeft dit beaamd.
Gretta Duisenberg hat dies bestätigt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Van Dale Onlinewoordenboek: „beamen
[1, 2] uitmuntend Wörterbuch Niederländisch-Deutsch: „beamen