anculus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

anculus (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ anculus anculī
Genitiv anculī anculōrum
Dativ anculō anculīs
Akkusativ anculum anculōs
Vokativ ancule anculī
Ablativ anculō anculīs

Worttrennung:

an·cu·lus, Genitiv: an·cu·li

Bedeutungen:

[1] archaisch, Religion: Diener

Herkunft:

seit Sextus Pompeius Festus bezeugtes Erbwort aus dem uritalischen *ambi-kʷolo-, das sich seinerseits auf das indogermanische *h₂mbʰi-kʷolh₁-os ‚entgegengehend, herumgehend‘ zurückführen lässt; etymologisch verwandt mit altirisch buachail → sga, sanskritisch अभिचार (abhicāra-) → sa und अभिचर (abhicara-) → sa, altpersisch ābicarīš, mykenisch a-pi-qo-ro und altgriechisch ἀμφίπολος (amphipolos) → grc[1] und vielleicht mit dem aus dem Gallischen übernommenen ambactus → la[2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] famulus, servus

Weibliche Wortformen:

[1] ancula

Oberbegriffe:

[1] deus

Beispiele:

[1] „Sive ideo sic appellantur, quod antiqui anculare dicebant pro ministrare, ex quo di quoque ac deae feruntur coli, quibus nomina sunt Anculi et Anculae.“ (Paul. Fest. 19–20)[3]

Wortbildungen:

[1] anculare/anclare

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „anculus“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 421.
[1] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „anculus“ Seite 141.
[1] Thesaurus Linguae Latinae. Editus auctoritate et consilio academiarum quinque Germanicarum: Berolinensis, Gottingensis, Lipsiensis, Monacensis, Vindobonensis. 2. Band An – Byzeres, Teubner, Leipzig 1901–1906, ISBN 3-322-00000-1, „anculus“ Spalte 31.
[1] Emil Aust: Anculi, Anculae. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band I,2, Stuttgart 1894, Spalte 2115.

Quellen:

  1. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), „anculus“ Seite 41.
  2. Alfred Ernout, Alfred Meillet: Dictionnaire étymologique de la langue latine. Histoire des mots. durch Jacques André vermehrte und korrigierte Neuauflage der 4. Auflage. Klincksieck, Paris 2001, ISBN 2-252-03277-4, „anculus“ Seite 32.
  3. Sextus Pompeius Festus; Wallace Martin Lindsay (Herausgeber): De verborum significatu quae supersunt cum Pauli epitome. stereotype Auflage der 1. Auflage. B. G. Teubner, Stuttgart/Leipzig 1997 (Erstauflage 1913), ISBN 3-519-01349-5 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 18.