Zyklop

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zyklop (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Zyklop

die Zyklopen

Genitiv des Zyklopen

der Zyklopen

Dativ dem Zyklopen

den Zyklopen

Akkusativ den Zyklopen

die Zyklopen

Nebenformen:

Kyklop

Worttrennung:

Zy·k·lop, Plural: Zy·k·lo·pen

Aussprache:

IPA: [t͡syˈkloːp]
Hörbeispiele:
Reime: -oːp

Bedeutungen:

[1] einäugiger Riese aus der griechischen Mythologie

Herkunft:

Eingedeutscht von lateinisch Cyclops → la, das seinerseits aus dem altgriechisch Κύκλωψ (Kyklōps) → grc „Kreisäugiger“ entlehnt worden ist[1]

Oberbegriffe:

[1] Sagengestalt, Riese

Beispiele:

[1] Odysseus traf auf seiner Irrfahrt durchs Mittelmeer einen Zyklopen.
[1] „Sie machte den Eindruck, als sei er der menschlichen Gesellschaft fremd und in der Einöde aufgewachsen wie ein vergessener Zyklop.“[2]

Wortbildungen:

Zyklopie, zyklopisch, Zyklopenmauer, Zyklopenmauerwerk, Zykloplegie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Zyklop
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zyklop
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zyklop
[1] canoonet „Zyklop
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZyklop
[1] The Free Dictionary „Zyklop
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 2015

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 2015
  2. Ernst Jünger: Afrikanische Spiele. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-96061-7, Seite 55f. Erstausgabe 1936.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Zyklon