Sagengestalt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sagengestalt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Sagengestalt

die Sagengestalten

Genitiv der Sagengestalt

der Sagengestalten

Dativ der Sagengestalt

den Sagengestalten

Akkusativ die Sagengestalt

die Sagengestalten

Worttrennung:

Sa·gen·ge·stalt, Plural: Sa·gen·ge·stal·ten

Aussprache:

IPA: [ˈzaːɡn̩ɡəˌʃtalt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Figur, die in einer Sage vorkommt und von einem Dichter erschaffen wurde

Herkunft:

Determinativkompositum aus Sage, Fugenelement -n und Gestalt

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fabelwesen

Oberbegriffe:

[1] Gestalt

Unterbegriffe:

[1] Kentaur/Zentaur, Kyklop/Zyklop; siehe auch die Wikipedia-Kategorie Sagengestalten

Beispiele:

[1] „Über diese Sagengestalt ist sehr viel geschrieben worden, allerdings waren sich die Forscher lange uneins darüber, ob je eine alte Loreleysage existiert hat oder ob sie auf den Dichter Clemens von Brentano zurückgeht, der im Jahre 1802 seine berühmte Ballade „Die Lore Lay“ schrieb.“[1]
[1] Der Welthund ist eine Sagengestalt aus dem deutschen Sprachraum und wird als ein Hund beschrieben, welcher ein Auge “mitten auf dem Kopf” trägt.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Sagengestalt
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sagengestalt
[*] canoonet „Sagengestalt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSagengestalt
[1] Duden online „Sagengestalt

Quellen:

  1. Harry M. Deutsch: Das Lied der Loreley. Roman über ein 1500jähriges Mysterium bis in die Gegenwart. Eisbär-Verlag, Berlin 1998, ISBN 3-930057-47-6, Seite 9.
  2. Märchenquelle. Abgerufen am 25. Januar 2015.