Xander

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Xander (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Xander die Xanders
Genitiv (des Xander)
(des Xanders)

Xanders
der Xanders
Dativ (dem) Xander den Xanders
Akkusativ (den) Xander die Xanders
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Xan·der

Aussprache:

IPA: [ˈksandɐ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname, Kurzform von Alexander

Herkunft:

[1] Aus dem Rätoromanischen

Weibliche Namensvarianten:

[1] Xandra

Beispiele:

[1] Xander Mustermann ist ein schöner Junge.
[1] Xander ist 20 Jahre alt.
[1] Grüß bitte Xander Mustermann herzlich von mir.

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Xander“, Seite 430.

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Xander
(Xander)
die Xander
(Xander)
die Xanders die Xander
Genitiv des Xander
des Xanders
(Xanders)
der Xander
(Xander)
der Xanders der Xander
Dativ dem Xander
(Xander)
der Xander
(Xander)
den Xanders den Xander
Akkusativ den Xander
(Xander)
die Xander
(Xander)
die Xanders die Xander
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen
[1] geografische Verteilung des Nachnamens Xander in Deutschland

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Xander“ – für männliche Einzelpersonen, die „Xander“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Xander“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Xander“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Xan·der, Plural 1: Xan·ders

Aussprache:

IPA: [ˈksandɐ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Herkunft:

Kurzform von Alexander mit Kürzung im Anlaut[1]

Namensvarianten:

[1] Sander, Sanders, Xanders, Xandry, Zander, Zanders

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Alec Cedric Xander (* 1985), deutscher Schriftsteller
Brigitte Xander (1942–2008), österreichische Radio- und Fernsehmoderatorin

Beispiele:

[1] „Die Heylstraße in Berlin – „hier habe ich die schönste Zeit meines Lebens verbracht“, sagte der Fernsehstar zu Familie Xander, als sie 1999 Meysels alte Wohnung kaufte.“[2]
[1] Frau Xander ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Xander wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Xanders fliegen heute nach Rom.
[1] Der Xander trägt nie die Pullover, die die Xander ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Xander kommt, geht der Herr Xander.“
[1] Xander kommt und geht.
[1] Xanders kamen, sahen und siegten.

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Xander
[1] Hans Bahlow: Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt. Gondrom Verlag, Bindlach 1991, 1993, 2004, ISBN 3-8112-0294-4, Seite 561
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2000, ISBN 3-411-70851-4, Seite 732
[1] Max Gottschald: Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde. 6. Auflage. De Gruyter, Berlin 2006, ISBN 3-11-018032-4, Seite 540
[1] Albert Heintze; Paul Cascorbi (Herausgeber): Die Deutschen Familiennamen. geschichtlich, geographisch, sprachlich. 4. Auflage. Buchhandlung des Waisenhauses, Halle a. d. S. 1914, Seite 296
[1] Kaspar Linnartz: Unsere Familiennamen. Aus deutschen u. fremden Vornamen im ABC erklärt. 2. Auflage. Band 2, Ferdinand Dümmler Verlag, Bonn und Berlin 1944, Seite 8* „Alexander“
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonXander
[1] Verein für Computergenealogie: MetasucheXander

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2000, ISBN 3-411-70851-4
  2. So lebte sie in Berlin. In: BZ Berlin. Axel Springer SE, 12. Juli 2004, abgerufen am 7. Juli 2016.


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sander, Zander