Wacke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: noch weitere Bedeutungen, Nachnamen ergänzen, div. Beispielsätze ergänzen

Wacke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Wacke

die Wacken

Genitiv der Wacke

der Wacken

Dativ der Wacke

den Wacken

Akkusativ die Wacke

die Wacken

Worttrennung:

Wa·cke, Plural: Wa·cken

Aussprache:

IPA: [ˈvakə]
Hörbeispiele:
Reime: -akə

Bedeutungen:

  • veraltet, noch landschaftlich:
[1] runder, glatter, harter Stein in fließendem Wasser, Kiesel
[2] zerstreut auf dem Feld liegender, nackt aus dem Boden hervorragender Stein
[3] ein harter Stein, Gesteinsbrocken
[4] aus gebranntem Ton oder Marmor verfertigte Spielkugel als Kinderspielzeug, an deren Stelle ursprünglich Kieselsteine verwendet wurden
[5] bergmannssprachlich: Stein, der zwischen dem Rasen und den mineralhaltigen Gängen liegt und weggeschafft werden muss, um zu diesen zu gelangen
[6] Gestein, auch bestimmte Gesteinsarten

Herkunft:

Da das Wort zunächst die von fließendem Wasser bewegten Steine bezeichnet, könnte es zu althochdeutsch wegan ‚bewegen‘ gehören.[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Flusswacke, Kiesel
[2] Feldwacke
[3] Stein
[4] Schusser, Klicker, Wackel, Wackenstein
[6] Gestein

Beispiele:

[1–4] Wanderer, kommst du nach Wacken, schmeiße nicht mit Wacken, sondern lausche der Musik.
[5, 6] In ehemaligen Bergbaugebieten finden man Wacken auf den Bergbauhalden.

Wortbildungen:

Wackerstein, Grauwacke

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–6] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wacke
[6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wacke
[*] canoonet „Wacke

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Wacke

die Wacken

Genitiv der Wacke

der Wacken

Dativ der Wacke

den Wacken

Akkusativ die Wacke

die Wacken

Worttrennung:

Wa·cke, Plural: Wa·cken

Aussprache:

IPA: [ˈvakə]
Hörbeispiele:
Reime: -akə

Bedeutungen:

[1] ein starkes Leder

Herkunft:

wohl von französisch vache ‚Kuh‘, ‚Kuhleder‘

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wacke
[*] canoonet „Wacke

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Wacke

die Wacken

Genitiv der Wacke

der Wacken

Dativ der Wacke

den Wacken

Akkusativ die Wacke

die Wacken

Worttrennung:

Wa·cke, Plural: Wa·cken

Aussprache:

IPA: [ˈvakə]
Hörbeispiele:
Reime: -akə

Bedeutungen:

[1] Molke

Herkunft:

durch Zusammenziehung und Assimilation aus dem norddeutschen waddike → nds entstanden, in mehreren Mundarten für dies üblich[1]

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wacke
[*] canoonet „Wacke

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wacke

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Wacke

die Wacken

Genitiv der Wacke

der Wacken

Dativ der Wacke

den Wacken

Akkusativ die Wacke

die Wacken

Worttrennung:

Wa·cke, Plural: Wa·cken

Aussprache:

IPA: [ˈvakə]
Hörbeispiele:
Reime: -akə

Bedeutungen:

[1] ein starkes, hohes Zugnetz mit einem Sack ohne Spiegel, zum Ausfischen von Teichen und kleinen Seen

Herkunft:

wohl zu Wate, niederdeutsch Wade ‚Zugnetz‘ gehörig oder daraus entstellt

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wacke
[*] canoonet „Wacke

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Wacke

die Wacken

Genitiv der Wacke

der Wacken

Dativ der Wacke

den Wacken

Akkusativ die Wacke

die Wacken

Worttrennung:

Wa·cke, Plural: Wa·cken

Aussprache:

IPA: [ˈvakə]
Hörbeispiele:
Reime: -akə

Bedeutungen:

[1] eine Tabakpfeife

Herkunft:

wahrscheinlich aus Tabak, gesprochen Tuwack, entstellt

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wacke
[*] canoonet „Wacke

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Wake, wacker