Stempel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stempel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Stempel die Stempel
Genitiv des Stempels der Stempel
Dativ dem Stempel den Stempeln
Akkusativ den Stempel die Stempel
[1] verschiedene Stempel auf einem Stempelkarrussell
[2] LECAV Stempel
[3] Stempel zum Prägen
[4] Tulpe mit Stempel

Worttrennung:

Stem·pel, Plural: Stem·pel

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛmpl̩], Plural: [ˈʃtɛmpl̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛmpl̩

Bedeutungen:

[1] Gerät zum Prägen eines Namens oder einer kurzen Information
[2] Abdruck mit Hilfe von [1]
[3] Technik: Präge- oder Stanzvorrichtung
[4] Botanik: Fruchtknoten, Griffel und Narbe einer Blüte
[5] Bau: Stütze, Strebe

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von mittelniederdeutsch stempel entlehnt[1]

Unterbegriffe:

[1] Bahnpoststempel
[2] Bahnpoststempel, Datumsstempel, Eingangsstempel, Gefälligkeitsstempel, Poststempel, Sonderstempel
[2] übertragen: Zeitstempel
[3] Schlagstempel

Beispiele:

[1] In der Bastelstunde haben wir uns aus Kartoffeln Stempel gefertigt.
[2] Am Stempel erkannte ich das Aufgabepostamt.
[3] Der Stempel wird aus besonders hartem Stahl gefertigt.
[4] Viele Insekten streifen die Pollen am Stempel ab.
[5] Vor dem Betonieren der Decke werden starke Stempel aufgestellt.

Redewendungen:

jemandem oder etwas seinen Stempel aufdrücken, jemand oder etwas trägt einen Stempel

Wortbildungen:

[1] Stempelfarbe, Stempelkarussell, Stempelkissen
[2] Stempelgeld, Stempelstelle
[3] Stempelmarkt


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Wikipedia-Artikel „Stempel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stempel
[1, 2, 5] canoo.net „Stempel
[1, 2, 4, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStempel
[1, 2, 4] The Free Dictionary „Stempel
[1] stempel.wiki | Stempel

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Stempel.