Segmentierung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Segmentierung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Segmentierung

die Segmentierungen

Genitiv der Segmentierung

der Segmentierungen

Dativ der Segmentierung

den Segmentierungen

Akkusativ die Segmentierung

die Segmentierungen

Worttrennung:

Seg·men·tie·rung, Plural: Seg·men·tie·run·gen

Aussprache:

IPA: [zɛɡmɛnˈtiːʁʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Segmentierung (Info)
Reime: -iːʁʊŋ

Bedeutungen:

[1] allgemein: Aufteilung, Zerlegung
[2] Linguistik: Analyseverfahren des Taxonomischen Strukturalismus: (Zerlegung) einer größeren Einheit in ihre Bestandteile, Konstituenten

Herkunft:

Substantivierung (Ableitung) des Verbstamms von segmentieren mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[2] Zerlegung

Gegenwörter:

[2] Klassifizierung

Oberbegriffe:

[2] Analyseverfahren

Unterbegriffe:

[2] Morphsegmentierung

Beispiele:

[1]
[2] Durch Segmentierung von Wörtern erhält man Laute, Silben oder Morphe.
[2] „Segmentierung und Klassifizierung (durch Distribution) sind nicht nur der Kern der Linguistik bei Harris, sondern sind die Hauptaufgaben der deskriptiven Linguistik in ihrer zweiten Entwicklungsphase.“[1]
[2] „Die Diskussion über Segmentierung und Identifizierung rührt daher, dass man meint, mit einem Wort, das mit einem Begriff assoziiert ist, eine reale Entität exakt bestimmen, erfassen zu können.“[2]
[2] „Inkohärente Segmentierungen findet man aber nicht nur bei singulären Fällen aus der großen Klasse der lexikalischen Morphe, sondern auch bei der Segmentierung von Flexionsendungen.“[3]
[2] „Die Segmentierung von Wörtern in Morphe kann man unterschiedlich durchführen.“[4]
[2] „Zahlreiche amerikanische Arbeiten der frühen sechziger Jahre orientieren sich zunächst an den Methoden des klassischen Strukturalismus, in dem distributionelle Regularitäten durch Segmentierung und Klassifizierung ausfindig gemacht wurden.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Segmentierung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Segmentierung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSegmentierung
[2] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Segmentierung“. ISBN 3-520-45203-0.
[2] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Segmentierung“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[2] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Segmentierung“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Gerhard Helbig: Geschichte der neueren Sprachwissenschaft. Unter dem besonderen Aspekt der Grammatik-Theorie. Hueber, München 1971, S. 80.
  2. Vivien Altmann, Gabriel Altmann: Anleitung zu quantitativen Textanalysen. Methoden und Anwendungen. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2008, ISBN 978-3-9802659-5-9, Seite 128.
  3. Hagen Langer: Ein automatisches Morphsegmentierungsverfahren für deutsche Wortformen. Göttingen 1991, Seite 2, diss. phil.
  4. Karl-Heinz Best: LinK - Linguistik in Kürze mit einem Ausblick auf die Quantitative Linguistik. 5., durchgesehene. Auflage. RAM Verlag, Lüdenscheid 2008, Seite 16. Kein ISBN.
  5. Els Oksaar: Spracherwerb im Vorschulalter. Einführung in die Pädolinguistik. Kohlhammer, Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz 1977, ISBN 3-17-004471-0, Seite 28.