Schwiegervater

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwiegervater (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Schwiegervater die Schwiegerväter
Genitiv des Schwiegervaters der Schwiegerväter
Dativ dem Schwiegervater den Schwiegervätern
Akkusativ den Schwiegervater die Schwiegerväter

Worttrennung:

Schwie·ger·va·ter, Plural: Schwie·ger·vä·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʃviːɡɐˌfaːtɐ], Plural: [ˈʃviːɡɐˌfɛːtɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] der Vater des Ehepartners

Herkunft:

belegt seit dem 16. Jahrhundert;[1]
strukturell: Determinativkompositum aus Schwieger und Vater

Gegenwörter:

[1] Schwiegermutter

Beispiele:

[1] Mit meinem Schwiegervater verstehe ich mich gut.
[1] „Da für Karl das Bündnis mit Desiderius nicht mehr von Nutzen war, verstieß er seine Frau nach kurzer Ehe und schickte sie seinem Schwiegervater zurück.“[2]
[1] „Der Schwiegervater jedenfalls wagt 1043 einen Angriff auf das Großreich, scheitert aber damit.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schwiegervater
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Schwiegervater
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schwiegervater
[*] canoo.net „Schwiegervater
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchwiegervater
[1] The Free Dictionary „Schwiegervater

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Schwiegermutter“.
  2. Norbert F. Pötzl: Lockruf des Südens. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Hrsg.): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 220-235, Zitat Seite 233.
  3. Jens-Rainer Berg: Der letzte Wikinger. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 154-168, Zitat Seite 159.