Saz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Saz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Saz

die Saze

Genitiv der Saz

der Saze

Dativ der Saz

den Sazen

Akkusativ die Saz

die Saze

[1] eine Saz spielende Frau in Stockholm, Schweden;
Aufnahme von Henryk Kotowski im April 2005

Worttrennung:

Saz, Plural: Sa·ze

Aussprache:

IPA: [saːs],[1] [zaz][2]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] vom Balkan bis Afghanistan verbreitete Langhalslaute

Herkunft:

Das Wort ist dem gleichbedeutend türkischen saz → tr[3] entlehnt.[4] Dieses wurde aus dem persischen ساز‎ (DMGsāz) → faMusikinstrument[5] übernommen.[3]

Oberbegriffe:

[1] Instrument, Musikinstrument, Zupfinstrument
[1] Langhalslaute, Laute

Unterbegriffe:

[1] Bağlama, Cura

Beispiele:

[1] „Sie sitzt mit ihrer Saz und spielt und singt und hinter ihr die Berge von Shingal. […] Xatê sagt: Nachdem wir aus Shingal flohen, habe ich zu meinen Eltern gesagt, ich will keine Saz mehr, ich will eine Rakete.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] auf einer Saz spielen, eine Saz spielen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Saz
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Saz“ (Korpus)
[1] wissen.de – Lexikon „Saz
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Saz
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSaz
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »Saz«, Seite 1213.

Quellen:

  1. Nach wissen.de – Lexikon „Saz
  2. Nach der Lesung der Autorin Ronya Othmann im Rahmen der 43. Tage der deutschsprachigen Literatur.
  3. 3,0 3,1 Türk Dil Kurumu, Güncel Türkçe Sözlük:saz
  4. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »Saz«, Seite 1213.
  5. Faramarz Behzad: Persisch-Deutsches Wörterbuch der Gegenwartssprache. 1. Auflage. Farhang Moaser Publishers/lemmapers verlag, Teheran/Bamberg 2014, ISBN 978-600-105-069-5 (Iran), ISBN 978-3-945231-00-5 (Deutschland, Paperback), ISBN 978-3-945231-01-2 (Deutschland, Hardcover), Stichwort »ساز‎«, Seite 447.
  6. Ronya Othmann: Vierundsiebzig. bachmannpreis.orf.at, 28. Juni 2019, abgerufen am 3. Juli 2019 (PDF 70,9 kB). Der Text wurde im Rahmen der 43. Tage der deutschsprachigen Literatur vorgetragen.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: Salz, Satz