Provokation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Provokation (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Provokation die Provokationen
Genitiv der Provokation der Provokationen
Dativ der Provokation den Provokationen
Akkusativ die Provokation die Provokationen

Worttrennung:

Pro·vo·ka·ti·on, Plural: Pro·vo·ka·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [pʀovokaˈʦi̯oːn], Plural: [pʀovokaˈʦi̯oːnən]
Hörbeispiele: —, Plural: Lautsprecherbild Provokationen (österreichisch) (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] Herausforderung, um bei jemandem (meist unbedachte) Reaktionen auszulösen
[2] Medizin: gezieltes Auslösen von Krankheitssymptomen für diagnostische Zwecke

Herkunft:

Mitte des 16. Jahrhunderts von lateinisch prōvocātio → la entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Brüskierung, Herausforderung, Reizung

Beispiele:

[1] Er ging nicht auf die Provokationen ein.
[1] „Der Gebrauch von derbem Vokabular und Schimpfwörtern hatte wesentlichen Anteil an der vom Autor beabsichtigten Provokation: […]“[2]
[2] Die diagnostische Symptomprovokation hat in der Medizin eine lange Tradition. Die Provokation mit Allergenen hilft bei der Diagnose einer Allergie.

Charakteristische Wortkombinationen:

gezielte Provokation

Wortbildungen:

provozieren, provokant, provokativ, provokatorisch, Provokateur, Provokateurin, Provokationsrecht, Provokationstest

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Provokation
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Provokation
[1] canoo.net „Provokation
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonProvokation
[1, 2] Duden online „Provokation

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „provozieren“.
  2. Die besten Schimpfwörter und Schmähreden. Ueberreuter, Wien 1990, ISBN 978-3-85003-336-7, Seite 49

Ähnliche Wörter:

Promotion, provokant