Pädagoge

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pädagoge (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Pädagoge die Pädagogen
Genitiv des Pädagogen der Pädagogen
Dativ dem Pädagogen den Pädagogen
Akkusativ den Pädagogen die Pädagogen

Worttrennung:

Pä·d·a·go·ge, Plural: Pä·d·a·go·gen

Aussprache:

IPA: [pɛdaˈɡoːɡə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pädagoge (Info)
Reime: -oːɡə

Bedeutungen:

[1] Erzieher, Lehrer (mit entsprechender pädagogischer Ausbildung)
[2] Wissenschaftler auf dem Gebiet der Pädagogik

Herkunft:

im 15. Jahrhundert aus lateinisch paedagogus → la, das seinerseits auf altgriechisch παιδαγωγός (paidagogós) → grc „Betreuer, Erzieher“ zurückgeht.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Erzieher, Lehrer, Lehrkraft, Pauker, Schullehrer, Schulmann, Schulmeister, Studienrat
[1, 2] Professor
[2] Dozent, Erziehungswissenschaftler, Lektor

Gegenwörter:

[1] Antipädagoge

Weibliche Wortformen:

Pädagogin

Oberbegriffe:

[1, 2] Beruf

Unterbegriffe:

[1] Berufspädagoge, Berufsschulpädagoge, Fachpädagoge, Fremdsprachpädagoge, Erwachsenenpädagoge, Gesangspädagoge, Grundschulpädagoge, Heilpädagoge, Hochschulpädagoge, Musikpädagoge, Schulpädagoge, Sexualpädagoge, Sonderpädagoge, Sportpädagoge, Sprachheilpädagoge, Sprachpädagoge, Sprechpädagoge, Tanzpädagoge, Theaterpädagoge, Verhaltenspädagoge, Verkehrspädagoge, Volkshochschulpädagoge, Vorschulpädagoge

Beispiele:

[1] Pädagoge zu werden ist nicht nur Beruf, sondern Berufung.
[1] „Alarmiert von Studien, die einen erschreckenden Verfall der Orthografie bei deutschen Schülern offenbaren, warnen Linguisten und Didaktiker, Pädagogen und Hirnforscher: Vor allem Risikokinder, die in einer spracharmen Umgebung oder mit Deutsch als zweiter Sprache aufwachsen, lernen so möglicherweise niemals richtig schreiben.“[2]

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: pädagogisch
Substantive: Pädagogentag, Pädagogenversammlung, Pädagogik (Die Ausdrücke pädagogisch und Pädagogik können synchron als ein Typ von Rückbildung zu Pädagoge angesehen werden; etymologisch gehen sie auf den gleichen griechischen Wortstamm, aber auf eine andere Wortart, ein Adjektiv, zurück.)
Sozialpädagoge

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Pädagoge
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pädagoge
[*] canoo.net „Pädagoge
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPädagoge
[1, 2] The Free Dictionary „Pädagoge
[1, 2] Duden online „Pädagoge

Quellen:

  1. Duden. Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2001. ISBN 3-411-04073-4
  2. Rafaela von Bredow, Veronika Hackenbroch: Die neue Schlechtschreibung. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 25, 2013, Seite 96-104, Zitat Seite 96.