Offiziersdienstgrad

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Offiziersdienstgrad (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Offiziersdienstgrad die Offiziersdienstgrade
Genitiv des Offiziersdienstgrads
des Offiziersdienstgrades
der Offiziersdienstgrade
Dativ dem Offiziersdienstgrad
dem Offiziersdienstgrade
den Offiziersdienstgraden
Akkusativ den Offiziersdienstgrad die Offiziersdienstgrade

Worttrennung:

Of·fi·ziers·dienst·grad, Plural: Of·fi·ziers·dienst·gra·de

Aussprache:

IPA: [ɔfiˈʦiːɐ̯sdiːnstˌɡʀaːt], in Österreich auch [ɔfiˈsiːɐ̯sdiːnstˌɡʀaːt][1]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Offiziersdienstgrad (Info)

Bedeutungen:

[1] Militär: Dienstgrad eines Offiziers

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Offizier und Dienstgrad mit dem Fugenelement -s

Gegenwörter:

[1] Mannschaftsdienstgrad, Unteroffiziersdienstgrad

Oberbegriffe:

[1] Dienstgrad

Unterbegriffe:

[1] Admiralsdienstgrad, Generalsdienstgrad, Hauptmannsdienstgrad, Leutnantsdienstgrad, Stabsoffiziersdienstgrad
[1] Römische Armee: Centurio (Zenturio), Comes, Decurio (Dekurio), Dux, Legatus (Legat), Magister militum, Praefectus (Präfekt), Praefectus Castrorum, Tribunus (Tribun)

Beispiele:

[1] Die Deutsche Marine kennt elf Offiziersdienstgrade.
[1] „Als fachkundige Laienrichter nach Abs. 3 dürfen nur rechtskundige Bundesbedienstete aus dem Zuständigkeitsbereich des Bundesministers für Landesverteidigung und Sport, die einen Offiziersdienstgrad führen, nominiert werden.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Offiziersdienstgrad
[*] canoo.net „Offiziersdienstgrad
[1] Duden online „Offiziersdienstgrad

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Neubearbeitung auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 38. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 1997, ISBN 3-215-07910-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy), Eintrag für Offizier
  2. Österreichisches Heeresdisziplinargesetz 2002, § 77. (4), abgerufen am 5. März 2017