Oberprima

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberprima (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Oberprima

die Oberprimen

Genitiv der Oberprima

der Oberprimen

Dativ der Oberprima

den Oberprimen

Akkusativ die Oberprima

die Oberprimen

Worttrennung:
Ober·pri·ma, Plural: Ober·pri·men

Aussprache:
IPA: [ˈoːbɐˌpʁiːma], [ˌoːbɐˈpʁiːma]
Hörbeispiele:
Reime: -iːma

Bedeutungen:
[1] Deutschland, Schweiz: letzte Klasse am Gymnasium, insgesamt Klasse 13[1]

Herkunft:
Determinativkompositum aus ober- und Prima

Gegenwörter:
[1] Sexta, Quinta, Quarta, Tertia, Untertertia, Obertertia, Sekunda, Untersekunda, Obersekunda, Prima, Unterprima

Oberbegriffe:
[1] Klassenstufe

Beispiele:
[1] „Die ganze Schülerschaft von Sexta bis Oberprima machte sich gegen Abend auf den Weg, diese Tanne zu finden.“[2]
[1] „Roman direkt gegenüber, am Kopfe der Oberprima auf der anderen Seite, hatte sich die Speckrolle aufgebaut, mit quellendem, rötlichem Nackenwulst, das schmißgezeichnete, runde Gesicht von ekstatischer Begeisterung hingerissen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Oberprima
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Oberprima
[*] canoonet „Oberprima
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOberprima
[1] The Free Dictionary „Oberprima
[1] Duden online „Oberprima

Quellen:

  1. Zur Zählung siehe: Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „1Prima“; hier im Artikel Sexta.
  2. Karl Heinz Bohrer: Granatsplitter. Erzählung einer Jugend. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2014, ISBN 978-3-423-14293-9, Seite 160. Erstausgabe 2012.
  3. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 153.