Metier

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Metier (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Metier

die Metiers

Genitiv des Metiers

der Metiers

Dativ dem Metier

den Metiers

Akkusativ das Metier

die Metiers

Worttrennung:

Me·tier, Plural: Me·tiers

Aussprache:

IPA: [meˈti̯eː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Metier (Info)
Reime: -eː

Bedeutungen:

[1] Arbeitsbereich, den jemand erlernt hat

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch métier → frDienst, Amt, Beruf“ entlehnt[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Beruf, Gewerbe, Handwerk, Profession

Oberbegriffe:

[1] Tätigkeit

Beispiele:

[1] In seinem Metier kennt er sich aus.
[1] „Und weil seit dem Mittelalter lange Zeit nur Juden solche Geschäfte ausüben durften, vom Handel und vom Handwerk ferngehalten wurden, lieferte das Metier auch gängige Vorwände für Antisemitismus.“[2]
[1] „Das waren die Augenblicke, in denen ich unwiderruflich begriff, dass ich für dieses Metier nicht taugte.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Metier
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Metier
[1] canoonet.eu „Metier
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMetier
[1] The Free Dictionary „Metier
[1] Duden online „Metier

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Metier“, Seite 616.
  2. Bruno Schrep: Der letzte Ausweg. In: DER SPIEGEL 37, 2009, Seite 42-44; Zitat Seite 43. Die Rede ist vom Metier des Pfandleihers.
  3. Andreas Altmann: Frauen. Geschichten. Piper, München/Berlin/Zürich 2015, ISBN 978-3-492-05588-8, Seite 43.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Eremit, Mieter, reimte