Metabolismus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Metabolismus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Metabolismus

die Metabolismen

Genitiv des Metabolismus

der Metabolismen

Dativ dem Metabolismus

den Metabolismen

Akkusativ den Metabolismus

die Metabolismen

Worttrennung:

Me·ta·bo·lis·mus, Plural: Me·ta·bo·lis·men

Aussprache:

IPA: [metaboˈlɪsmʊs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Metabolismus (Info)
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] Biologie, Medizin: Stoffwechsel
[2] Architektur: Konzept der (japanischen) Metabolisten (der Nachkriegzeit) von einer flexiblen, erweiterbaren Architektur
[3] allgemein: Veränderung

Herkunft:

zu griechisch: μεταβολή (metabolḗ) → grcVeränderung“ und dem gebundenen Lexem -ismus[1]

Synonyme:

[1] Stoffwechsel

Oberbegriffe:

[2] Architekturströmung

Unterbegriffe:

[1] Anabolismus, Katabolismus
[2] Postmetabolismus

Beispiele:

[1] Der gesamte Metabolismus ist in Unordnung geraten.
[2] Metabolismus bedeutet nichts anderes, als dass Architektur nicht als Festgefügtes gesehen wird, sondern als etwas, das ständigem Wandel unterliegt.
[2] „Jene Deutung, die vom medizinischen Begriff Metabolismus, also dem Stoffwechsel, ausgeht, ist zwar nicht ganz falsch, mit organischen Vorstellungen hat der architektonische Metabolismus aber nur wenig zu tun.“[2]
[3] „Insofern ist der, wie Ryder es nannte, demografische Metabolismus der kohortenbezogenen Wechselwirkung von Mikro- und Makobedingungen immer »einmalig« […].“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] urbaner Metabolismus

Wortbildungen:

metabolisch, Metabolist, metabolistisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Metabolismus
[1] Wikipedia-Artikel „Stoffwechsel
[2] Wikipedia-Artikel „Metabolisten
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Metabolismus
[1–3] Duden online „Metabolismus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMetabolismus

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 873.
  2. Du, Ausgaben 738-742, Conzett & Huber, 2003. Abgerufen am 27. März 2020.
  3. Lebensläufe im Wandel: Entwicklung über die Lebensspanne, herausgegeben von Hans-Werner Wahl, Andreas Kruse. Abgerufen am 27. März 2020.