Menden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Menden (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Menden
Genitiv (des Menden)
(des Mendens)

Mendens
Dativ (dem) Menden
Akkusativ (das) Menden

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Menden“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Men·den, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmɛndn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Stadt im Sauerland in Nordrhein-Westfalen
[2] Stadtteil von Sankt Augustin
[3] Stadtteil der Stadt Mülheim an der Ruhr
[4] historisches Amt im Sauerland
[5] historisches Amt im Rheinland

Synonyme:

[3] Menden-Holthausen

Beispiele:

[1] Ich habe die Kirche in Menden fotografiert.
[2] Menden wird von Jahr zu Jahr schöner.
[3] In Menden werden jetzt da und da Häuser renoviert.
[4] Das Amt Menden wurde schon 1333 schriftlich erwähnt.
[5] Das Amt Menden im Rheinland entstand erst 1815.

Wortbildungen:

Mendener, Mendenerin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Wikipedia-Artikel „Menden (Begriffsklärung)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMenden

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Menden
(Menden)
die Menden
(Menden)
die Mendens die Menden
Genitiv des Menden
des Mendens
Mendens
der Menden
(Menden)
der Mendens der Menden
Dativ dem Menden
(Menden)
der Menden
(Menden)
den Mendens den Menden
Akkusativ den Menden
(Menden)
die Menden
(Menden)
die Mendens die Menden
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Menden“ – für männliche Einzelpersonen, die „Menden“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Menden“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Menden“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Men·den, Plural: Men·dens

Aussprache:

IPA: [ˈmɛndn̩], Plural: [ˈmɛndn̩s]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ein deutscher Nachname, Familienname

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Anne Menden

Beispiele:

[1] Frau Menden schaut heute nachmittag vorbei.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Menden (Begriffsklärung)