Leinweber

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Leinweber (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Leinweber die Leinweber
Genitiv des Leinwebers der Leinweber
Dativ dem Leinweber den Leinwebern
Akkusativ den Leinweber die Leinweber

Nebenformen:

Leinenweber, Leineweber

Worttrennung:

Lein·we·ber, Plural: Lein·we·ber

Aussprache:

IPA: [ˈlaɪ̯nˌveːbɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Leinweber (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die beruflich Leinen herstellt

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Leinen und dem Substantiv Weber

Weibliche Wortformen:

[1] Leinweberin

Oberbegriffe:

[1] Weber

Beispiele:

[1] „Geboren wurde Johann Peter Hebel 1760 in Basel als Sohn eines Leinwebers.[1]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Leineweber.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Wikipedia-Artikel „Leineweber“, dort auch „Leinweber“
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Leinweber
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Leinweber
[1] Duden online „Leinweber
[1] Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „Leinweber

Quellen:

  1. Michael Maar: Die Schlange im Wolfspelz. Rowohlt, Hamburg 2022, ISBN 978-3-499-00920-4, Seite 189.

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Leinweber
(Leinweber)
die Leinweber
(Leinweber)
die Leinwebers die Leinweber
Genitiv des Leinweber
des Leinwebers
Leinwebers
der Leinweber
(Leinweber)
der Leinwebers der Leinweber
Dativ dem Leinweber
(Leinweber)
der Leinweber
(Leinweber)
den Leinwebers den Leinweber
Akkusativ den Leinweber
(Leinweber)
die Leinweber
(Leinweber)
die Leinwebers die Leinweber
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Leinweber“ – für männliche Einzelpersonen, die „Leinweber“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Leinweber“ für einen Angehörigen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Leinweber“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Lein·we·ber, Plural 1: Lein·we·bers, Plural 2: Lein·we·ber

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Leinweber (Info)

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Herkunft:

Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch līnwëber, līnenweber ‚Lein(en)weber‘,[1] siehe oben

Namensvarianten:

[1] Leinenweber, Leineweber, Linneweber

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands: „Leinweber
[*] „Leinweber“ bei Geogen Onlinedienst
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLeinweber

Quellen:

  1. Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands: „Leinweber“.