Koalitionsvertrag

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koalitionsvertrag (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Koalitionsvertrag

die Koalitionsverträge

Genitiv des Koalitionsvertrags
des Koalitionsvertrages

der Koalitionsverträge

Dativ dem Koalitionsvertrag

den Koalitionsverträgen

Akkusativ den Koalitionsvertrag

die Koalitionsverträge

Worttrennung:

Ko·a·li·ti·ons·ver·trag, Plural: Ko·a·li·ti·ons·ver·trä·ge

Aussprache:

IPA: [koaliˈt͡si̯oːnsfɛɐ̯ˌtʁaːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Koalitionsvertrag (Info)

Bedeutungen:

[1] ein Vertrag, den die Koalitionspartner abschließen

Herkunft:

Zusammensetzung (Determinativkompositum) aus dem Substantiv Koalition, dem Fugenelement -s und dem Substantiv Vertrag

Synonyme:

[1] Koalitionspakt, Koalitionsvereinbarung

Oberbegriffe:

[1] Abkommen, Vertrag

Beispiele:

[1] Im Koalitionsvertrag steht nichts von Radfahren zum Ministerium.
[1] „Denn wenn die Regierung den Vertrag ernst nimmt, muss sie vom Koalitionsvertrag abweichen und noch in dieser Legislaturperiode die ersten Beschlüsse für einen endgültigen Ausstieg aus der Nutzung der Kohle fassen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Koalitionsvertrag abschließen, Koalitionsvertrag aushandeln, Koalitionsvertrag schließen, Koalitionsvertrag unterzeichnen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Koalitionsvertrag“, Seite 628.
[1] Wikipedia-Artikel „Koalitionsvertrag
[1] Duden online „Koalitionsvertrag
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKoalitionsvertrag
[1] wissen.de – Wörterbuch „Koalitionsvertrag
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Koalitionsvertrag

Quellen:

  1. Gerald Traufetter: Rauchfreie Landschaften. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 52, 2015, Seite 26, Zitat: Seite 26.