Klempner

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Klempner (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Klempner

die Klempner

Genitiv des Klempners

der Klempner

Dativ dem Klempner

den Klempnern

Akkusativ den Klempner

die Klempner

Worttrennung:

Klemp·ner, Plural: Klemp·ner

Aussprache:

IPA: [ˈklɛmpnɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Klempner (Info)

Bedeutungen:

[1] Berufsbezeichnung: für einen Handwerker, der Gegenstände aus Metall, Kunststoff oder Keramik im Bereich der Haustechnik (Heizung, Lüftung, Sanitärtechnik) bearbeitet, herstellt oder montiert[1]

Herkunft:

seit dem 18. Jahrhundert bezeugt; ältere Form: klemperer, klamperer; zum Verb klempern = „Blech hämmern“ gebildet[2][3]

Synonyme:

[1] Spengler, Flaschner

Sinnverwandte Wörter:

[1] Installateur

Weibliche Wortformen:

[1] Klempnerin

Oberbegriffe:

[1] Handwerker

Unterbegriffe:

[1] Autoklempner, Seelenklempner, Zahnklempner

Beispiele:

[1] Der Klempner repariert unsere Regenwasserableitungen, der Installateur muss unsere Wasserleitung reparieren.
[1] „Der Klempner schwieg lange, nachdem Roman ihm von Bodendorf erzählt hatte.“[4]

Wortbildungen:

[1] Klempnerei, klempnern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Klempner
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Klempner
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Klempner
[*] canoo.net „Klempner
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKlempner
[1] The Free Dictionary „Klempner
[1] Duden online „Klempner

Quellen:

  1. Wikipedia/Autoren
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 413.
  3. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 495.
  4. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 389.