Ideenlehre

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ideenlehre (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Ideenlehre

Genitiv der Ideenlehre

Dativ der Ideenlehre

Akkusativ die Ideenlehre

[1] Übersicht zur platonischen Ideenlehre

Worttrennung:

Ide·en·leh·re, kein Plural

Aussprache:

IPA: [iˈdeːənˌleːʁə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Philosophie: von Platon geprägte Lehre der Ideen als übergeordnete Einheit
[2] Geschichtsphilosophie: Konzept von den Ideen als zentralen Wirkkräften der Geschichte

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Idee und Lehre mit dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] Erkenntnistheorie, Platonismus
[2] Geschichtskonzept

Beispiele:

[1] Die Ideenlehre erarbeitet Platon in Dialogen.
[2] „Zunächst allerdings wird mit der ‚Ideenlehre‘ ein wesentliches Strukturelement des historistischen Geschichtsdenkens rekapituliert, das auch historiographietechnisch eine eminente Bedeutung erlangte.“[1]
[2] „Goldfriedrich legt die Ideenlehre als erkenntnistheoretische Prämisse seiner Interpretation des Gesamtverlaufs der Geistesgeschichte zugrunde.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] platonische Ideenlehre
[2] historische Ideenlehre

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Ideenlehre
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ideenlehre
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Ideenlehre
[1] The Free Dictionary „Ideenlehre
[1, 2] Duden online „Ideenlehre

Quellen: