Herrin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herrin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Herrin die Herrinnen
Genitiv der Herrin der Herrinnen
Dativ der Herrin den Herrinnen
Akkusativ die Herrin die Herrinnen

Worttrennung:

Her·rin, Plural: Her·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈhɛʀɪn]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛʀɪn

Bedeutungen:

[1] besitzende und gebietende Frau
[2] Anredeveraltet: für eine höhergestellte Frau, auch im Sinne der Arbeitgeberin, Herrschaft
[3] stellvertretend für Domina

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von Herr[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Besitzerin, Chefin, Gebieterin, Herrscherin

Gegenwörter:

[1] Dienerin

Unterbegriffe:

[1] Hausherrin, Schlossherrin
[3] SM-Herrin

Beispiele:

[1] Sie ist Herrin über ein eigenes Vermögen.
[1] Wie sollte sie jemals wieder Herrin über dieses Chaos werden.
[1] Die Herrin von Schloss Falkenstein lud zum Nachmittagstee.
[2] Als der Kranke sich auf seinem Lager aufgerichtet hatte, schaute er sie an, und da er sie erkannte, sagte er, »Gnädige Herrin! … Bei Gott, dem Allbarmherzigen, bin ich denn in Ciechanow?[2]
[3] Die schöne Herrin trug schwarze Strapse und eine Gummikorsage, die noch etwas mehr von ihrer schönen, gepflegten, braunen Haut sehen ließ.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Herrin über, die Herrin von

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Herrin
[1] canoo.net „Herrin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHerrin
[1, 2] The Free Dictionary „Herrin
[1–3] Duden online „Herrin

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Herrin
  2. Die Kreuzritter (Schlacht bei Tannenberg) - Vollständige deutsche Ausgabe, Henryk Sienkiewicz. Abgerufen am 14. November 2015.
  3. Liebesschmerz und Textlust: Figuren der Liebe und des Masochismus, Michael Gratzke. Abgerufen am 14. November 2015.