Herrin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herrin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Herrin die Herrinnen
Genitiv der Herrin der Herrinnen
Dativ der Herrin den Herrinnen
Akkusativ die Herrin die Herrinnen

Worttrennung:

Her·rin, Plural: Her·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈhɛʀɪn]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛʀɪn

Bedeutungen:

[1] besitzende und gebietende Frau
[2] Anredeveraltet: für eine höhergestellte Frau, auch im Sinne der Arbeitgeberin, Herrschaft
[3] stellvertretend für Domina

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von Herr [1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Besitzerin, Chefin, Gebieterin, Herrscherin

Gegenwörter:

[1] Dienerin

Unterbegriffe:

[1] Hausherrin, Schlossherrin
[3] SM-Herrin

Beispiele:

[1] Sie ist Herrin über ein eigenes Vermögen.
[1] Wie sollte sie jemals wieder Herrin über dieses Chaos werden.
[1] Die Herrin von Schloss Falkenstein lud zum Nachmittagstee.
[2] Als der Kranke sich auf seinem Lager aufgerichtet hatte, schaute er sie an, und da er sie erkannte, sagte er, »Gnädige Herrin! ... Bei Gott, dem Allbarmherzigen, bin ich denn in Ciechanow?[2]
[3] Die schöne Herrin trug schwarze Strapse und eine Gummikorsage, die noch etwas mehr von ihrer schönen, gepflegten, braunen Haut sehen ließ.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Herrin über, die Herrin von

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Herrin
[1] canoo.net „Herrin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHerrin
[1, 2] The Free Dictionary „Herrin
[1–3] Duden online „Herrin

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Herrin
  2. Die Kreuzritter (Schlacht bei Tannenberg) - Vollständige deutsche Ausgabe, Henryk Sienkiewicz. Abgerufen am 14. November 2015.
  3. Liebesschmerz und Textlust: Figuren der Liebe und des Masochismus, Michael Gratzke. Abgerufen am 14. November 2015.