Fischchen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fischchen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Fischchen

die Fischchen

Genitiv des Fischchens

der Fischchen

Dativ dem Fischchen

den Fischchen

Akkusativ das Fischchen

die Fischchen

[2] Silberfischchen (Ctenolepisma sp.)
[3] eine Reihe verschiedener Fischchen

Worttrennung:

Fisch·chen, Plural: Fisch·chen

Aussprache:

IPA: [ˈfɪʃçən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fischchen (Info)
Reime: -ɪʃçən

Bedeutungen:

[1] allgemein: kleiner Fisch
[2] Zoologie: flügelloses Insekt aus der Ordnung Zygentoma
[3] Laborausstattung, umgangssprachlich: magnetisches, meist mit Glas überzogenes Stäbchen zum Rühren von Flüssigkeiten mit einem Magnetrührer

Herkunft:

Diminutiv von Fisch

Synonyme:

[1] Fischlein
[2] Borstenschwanz
[3] Knochen, Magnetrührstäbchen

Oberbegriffe:

[1] Tier
[2] Insekt, Tier, Ungeziefer
[3] Equipment, Gerätschaft, Labor

Unterbegriffe:

[2] Ofenfischchen, Silberfischchen

Beispiele:

[1] Nur ein winziges Fischchen ging an die Angel.
[2] Die Fischchen (Zygentoma) sind eine Ordnung der Insekten.
[3] Mithilfe von Fischchen lassen sich Stoffe auch in geschlossenen Behältern vermischen.
[3] „Magnetrührer mit Fischchen[1]
[3] „Fischchen in den Erlenmeyerkolben geben und auf Magnetrührer stellen“[2]
[3] „Nach dem Abgießen der Waschflüssigkeit wurde der Inhalt beider Kolben mittels magnetischem Fischchen und Rührgerät unter Zugabe von einigen Milliliter einer Trypsin-EDTA-Lösung soweit verdaut, dass sich der Großteil der Zellen aus seinem Zellverband löste […]“[3]
[3] „Der Magnetrüher wurde auf höchste Stufe gestellt, das Fischchen war trapezförmig.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Fischchen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Fischchen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fischchen
[*] canoo.net „Fischchen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFischchen
[2] Duden online „Fischchen
[2] wissen.de – Lexikon „Fischchen

Quellen:

  1. Rochus Frericks: Titration. In: Lehrerinnenfortbildungsserver. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen (Baden-Württemberg), abgerufen am 9. Juni 2015.
  2. Mag. Ulrike Weberndorfer, Dr. Kurt Haim: Weinanalysen. auf Basis des Experimentiersets "Chemie des Weines" Hedinger. Linz 2010, Seite 21 (http://www.ph-ooe.at/fileadmin/old_fileadmin/fileadmin/user_upload/fdznawi/downloadbereich/Fokus_Nawi/Handout_22._03._2010_-_Chemie.pdf)
  3. Isabel Antonia Sahm: Untersuchungen zur antigenetischen Verwandtschaft aviärer Reoviren aus Broilern mit Malabsorptionssyndrom (MAS). München 2009, Seite 52 (Dissertation, http://edoc.ub.uni-muenchen.de/9775/1/Sahm_Isabel.pdf)
  4. Synthese des Hormons Melatonin. In: Versuchschemie.de. 30. April 2007, abgerufen am 9. Juni 2015.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Tischchen