Diplomat

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diplomat (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Diplomat

die Diplomaten

Genitiv des Diplomaten

der Diplomaten

Dativ dem Diplomaten

den Diplomaten

Akkusativ den Diplomaten

die Diplomaten

Worttrennung:
Di·p·lo·mat, Plural: Di·p·lo·ma·ten

Aussprache:
IPA: [ˌdiploˈmaːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Diplomat (Info)
Reime: -aːt

Bedeutungen:
[1] Politik: Person, die von der Regierung eines Staates dazu ermächtigt ist, diesen Staat im Ausland oder bei internationalen Organisationen zu vertreten und Verhandlungen zu führen; eine Person im diplomatischen Dienst

Herkunft:
im 19. Jahrhundert von französisch diplomate → fr entlehnt, das laut Kluge eine Rückbildung von französisch diplomatique → fr „die (internationalen) Urkunden betreffend“ ist[1]

Weibliche Wortformen:
[1] Diplomatin

Oberbegriffe:
[1] Beamter

Unterbegriffe:
[1] Attaché, Botschafter
[1] Berufsdiplomat, EU-Diplomat, US-Diplomat

Beispiele:
[1] Diplomaten genießen besondere Rechte.
[1] Ein Diplomat ist ein Missionschef oder Mitglied des diplomatischen Personals einer Mission, der die Interessen des eigenen Staates im Ausland oder bei einer internationalen Organisation vertritt.
[1] Die diplomatische Kommunikation wird ebenfalls als unverletzlich betrachtet, und Diplomaten ist es seit langem erlaubt, Dokumente mit dem sog. „Diplomatenkoffer” oder der „Diplomatenpost” außer Landes zu bringen, ohne durchsucht zu werden.[2]
[1] Als der damalige Außenminister Joschka Fischer lobhudelnde Nachrufe auf NS-belastete Diplomaten im Mitarbeitermagazin untersagte, löste er fast einen Aufstand aus.[3]
[1] „Ein solcher hilfsbereiter Fremder war Tony, ein amerikanischer Diplomat in Namibia.“[4]

Wortbildungen:
Diplomatenaktentasche, Diplomatenausweis, Diplomatenauto, Diplomatenempfang, Diplomatenfahrzeug, Diplomatenfamilie, Diplomatengattin, Diplomatengeld, Diplomatengepäck, Diplomatengut, Diplomatenjagd, Diplomatenkennzeichen, Diplomatenkind, Diplomatenkoffer, Diplomatenkreis, Diplomatenlaufbahn, Diplomatenloge, Diplomatenpass, Diplomatenpost, Diplomatenrecht, Diplomatenschreibtisch, Diplomatensprache, Diplomatenstatus, Diplomatentasche, Diplomatenuniform, Diplomatenviertel, Diplomatenwagen, Diplomatenwasser

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Diplomat
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Diplomat
[1] canoonet.eu „Diplomat
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDiplomat
[1] The Free Dictionary „Diplomat
[1] Duden online „Diplomat

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Diplomat“, Seite 202.
  2. Wikipedia-Artikel „Diplomatie
  3. Der Campus der Diplomaten (SPIEGEL online, 22.05.2006)
  4. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 132. Originalausgabe: Englisch 2013.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Diplomand