Dötz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dötz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Dötz

die Dötze

Genitiv des Dötzes

der Dötze

Dativ dem Dötz

den Dötzen

Akkusativ den Dötz

die Dötze

Alternative Schreibweisen:

Döz

Worttrennung:

Dötz, Plural: Döt·ze

Aussprache:

IPA: [dœʦ]
Reime: -œʦ

Bedeutungen:

[1] regionalplattdeutschumgangssprachlichsalopp: Kopf

Herkunft:

aus dem Niederdeutschen entlehnt; das Wort geht möglicherweise auf französisch tête → fr „Kopf“ zurück[1]

Synonyme:

[1] Dach, Dez, Kopf, Nischel, Nuss, Omme, Rübe

Oberbegriffe:

[1] Körperteil

Beispiele:

[1] „Rammt euch vor allem in den Dötz ein, nichts anzurühren: weil ihr nachher alles haben werdet!“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dötz
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDötz
[1] Jockel H.P. Bielert: Dat Wöörbook, Stichwort: Gebräu.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort: „Dez“.
  2. Honoré de Balzac: Romane, Abhandlungen, Erzählungen, Novellen & andere, Honoré de Balzac. Abgerufen am 16. Mai 2018.