Bibliografie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bibliografie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Bibliografie

die Bibliografien

Genitiv der Bibliografie

der Bibliografien

Dativ der Bibliografie

den Bibliografien

Akkusativ die Bibliografie

die Bibliografien

Alternative Schreibweisen:

Bibliographie

Worttrennung:

Bi·b·lio·gra·fie, Plural: Bi·b·lio·gra·fi·en

Aussprache:

IPA: [ˌbiblioɡʁaˈfiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bibliografie (Info) Lautsprecherbild Bibliografie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Verzeichnis von Schriften (beispielsweise Bücher) zu einem bestimmten Thema
[2] veraltet: Buchwissenschaft

Abkürzungen:

[1] Bibliogr.

Herkunft:

etymologisch, laut Friedrich Kluge: im 17. Jahrhundert in Frankreich gebildet aus altgriechisch βιβλιογράφος (bibliográphos) → grc „Bücher(ab)schreiber“, aus βιβλίον (biblíon) → grcBuch“ und γράφειν (gráphein) → grcschreiben[1]
etymologisch, laut Wolfgang Pfeifer: entweder aus gleichbedeutend neulateinisch bibliographia → laBücherverzeichnis“ oder aus französisch bibliographie → fr entlehnt[2]
strukturell: Kompositum aus den Formativen biblio- und -grafie[3]

Synonyme:

[1] Literaturverzeichnis
[2] Bücherkunde, Buchkunde, Buchwesen, Buchwissenschaft

Gegenwörter:

[1] Diskografie

Oberbegriffe:

[1] Verzeichnis

Unterbegriffe:

[1] Biobibliografie, Fachbibliografie, Nationalbibliografie, Personalbibliografie, Werksbibliografie

Beispiele:

[1] In einer Bibliografie sind alle vorhandenen Bücher aufgelistet.
[2]

Wortbildungen:

bibliografisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Bibliografie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bibliografie
[1] canoo.net „Bibliografie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBibliografie
[1] The Free Dictionary „Bibliografie
[1] Duden online „Bibliografie
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Bibliografie
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Bibliografie

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 120
    Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „βιβλιογράφος“.
    Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „βιβλίον“.
    Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „γράφω“.
  2. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „Bibliografie“.
  3. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bibliografie