γράφω

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

γράφω (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Tempus Aktiv Medium Passiv
Präsens γράφω γράφομαι
Futur γράψω γράψομαι γραφήσομαι
Aorist ἔγραψα ἐγραψάμην ἐγράφην
Perfekt γέγραφα γέγραμμαι
Alle weiteren Formen: Flexion:γράφω

Worttrennung:

γρά·φω

Umschrift:

graphō

Bedeutungen:

[1] transitiv: Zeichen auf etwas festhalten; schreiben
[2] transitiv: seine Gedanken in einem Text verfassen; schreiben, aufschreiben, niederschreiben
[3] transitiv: einen Brief für jemanden verfassen; schreiben

Herkunft:

seit der Ilias im Aorist bezeugtes Erbwort aus dem indogermanischen *gerbʰ-; etymologisch verwandt mit altenglisch ceorfan → ang und mittelhochdeutsch kerben → gmh sowie ferner mit altkirchenslawisch жрѣбии (žrěbii) → cu[1]

Beispiele:

[1]
[3] „Περὶ δὲ τῆς φιλαδελφίας οὐ χρείαν ἔχετε γράφειν ὑμῖν, αὐτοὶ γὰρ ὑμεῖς θεοδίδακτοί ἐστε εἰς τὸ ἀγαπᾶν ἀλλήλους, (1. Thess. 4, 9)[2]
„Über die Bruderliebe brauche ich euch nicht zu schreiben; Gott selbst hat euch schon gelehrt, einander zu lieben;“[3]
[3] „Περὶ δὲ τῶν χρόνων καὶ τῶν καιρῶν, ἀδελφοί, οὐ χρείαν ἔχετε ὑμῖν γράφεσθαι,“ (1. Thess. 5, 1)[4]
„Über Zeiten und Stunden, Brüder und Schwestern, brauche ich euch nicht zu schreiben.[5]

Wortbildungen:

ἀναγράφω, ἐπιγράφω, συγγράφω
γράμμα, γραπτύες, γραφή
ἄγραφος, λογογράφος

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „ΓΡΑ 'Φω“.
[1–3] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „γράφω“.
[1–3] Frederick William Danker: A Greek–English Lexicon of the New Testament and other Early Christian Literature. Based on Walter Bauer’s Griechisch–deutsches Wörterbuch zu den Schriften des Neuen Testaments und der frühchristlichen Literatur, 6. Auflage. 3. Auflage. The University of Chicago Press, Chicago, London 2000, ISBN 0-226-03933-1, Seite 206–207.

Quellen:

  1. Robert Beekes: Etymological Dictionary of Greek. 1. Auflage. Band 1: Α–Λ, Brill, Leiden, Boston 2010, ISBN 978-90-04-17420-7 (Band 10/1 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 285–286.
  2. Eberhard Nestle, Kurt Aland (Herausgeber): Novum Testamentum Graece. 28. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2012, 1. Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 9 NA
  3. Bibel: 1. Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 9 in der Einheitsübersetzung
  4. Eberhard Nestle, Kurt Aland (Herausgeber): Novum Testamentum Graece. 28. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2012, 1. Thessalonicherbrief Kapitel 5, Vers 1 NA
  5. Bibel: 1. Thessalonicherbrief Kapitel 5, Vers 1 in der Einheitsübersetzung