Bedrohung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bedrohung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Bedrohung

die Bedrohungen

Genitiv der Bedrohung

der Bedrohungen

Dativ der Bedrohung

den Bedrohungen

Akkusativ die Bedrohung

die Bedrohungen

Worttrennung:
Be·dro·hung, Plural: Be·dro·hun·gen

Aussprache:
IPA: [bəˈdʁoːʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bedrohung (Info)
Reime: -oːʊŋ

Bedeutungen:
[1] das Bedrohen; das Bedrohtwerden
[2] die Gefährdung

 •  Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: Beide Bedeutungen anders formulieren als im Duden, und bitte nicht nur mit einem Wort beschreiben

Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Verbs bedrohen mit dem Ableitungsmorphem -ung

Synonyme:
[1] Drohung
[2] Gefahr

Unterbegriffe:
[1] Friedensbedrohung, Terrorbedrohung

Beispiele:
[1] Diese Reaktoren stellen eine große Bedrohung dar.
[2] Wir können die atomare Bedrohung nicht zulassen.
[2] „Risiken beim Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen sind neben einer Bedrohung der Artenvielfalt auch Nebeneffekte wie das Auftreten neuer unerwünschter Eigenschaften bei den Pflanzen, aber auch allergische Reaktionen bei den Verbrauchern.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] große, massive Bedrohung, Schutz vor einer Bedrohung
[2] atomare Bedrohung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Bedrohung
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Bedrohung
[1] Goethe-Wörterbuch „Bedrohung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bedrohung
[1, 2] canoonet „Bedrohung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBedrohung
[1, 2] The Free Dictionary „Bedrohung
[1, 2] Duden online „Bedrohung
[1] wissen.de – Wörterbuch „Bedrohung
[1] wissen.de – Lexikon „Bedrohung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Bedrohung

Quellen: