Becker

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Becker (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Becker
(Becker)
die Becker
(Becker)
die Beckers die Becker
Genitiv des Becker
des Beckers
(Beckers)
der Becker
(Becker)
der Beckers der Becker
Dativ dem Becker
(Becker)
der Becker
(Becker)
den Beckers den Becker
Akkusativ den Becker
(Becker)
die Becker
(Becker)
die Beckers die Becker
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen
[1] Verteilung von Becker in Deutschland

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Becker“ – für männliche Einzelpersonen, die „Becker“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Becker“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Becker“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Alternative Schreibweisen:

Bäcker

Worttrennung:

Be·cker

Aussprache:

IPA: [ˈbɛkɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Becker (Info)
Reime: -ɛkɐ

Bedeutungen:

[1] deutschsprachiger Nachname, Familienname; der achthäufigste Nachname in Deutschland; Vorkommen in Deutschland und Österreich fast flächendeckend, größte Dichte im südlichen Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland

Herkunft:

  1. Berufsname aus der Berufsbezeichnung Beck, Becke, bairisch: Böck entstanden, der süddeutschen Bezeichnung für den Bäcker und in der Schreibweise beibehalten
  2. Wohnstättenname von niedersächsisch, plattdeutsch, norddeutsch: Bek, Beek, Beeke, Bäke - Bach, der an einem Bach Lebende, Ansässige, der ein Grundstück am Bach Besitzende

Namensvarianten:

[1] Beckers, Beckert, Beckmann, Brodbeck, Brotbeck, Butterbeck, Butterweck, Dürrbeck, Goldbecker, Hofbeck, Kornbeck, Kuchenbecker, Pfister, Sauerbeck, Semmelbeck, Semmelmann, Semmler, Täglichsbeck, Weitzenbeck

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Annika Becker, Boris Becker
Wegen der Vielzahl der Namenträger werden hier nur zwei Namenträger aufgeführt. Eine umfangreiche Liste siehe hier:
Bekannte Namensträger „Becker“ in der Wikipedia

Beispiele:

[1] Herr Becker wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Beckers fliegen heute nach Südafrika.
[1] Der Becker trägt nie die Pullover, die die Becker ihm strickt.
[1] Boris Becker konnte als ein Kassenmagnet im Tennissport gelten.
[1] Frau Becker ist ein Genie im Verkauf.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Becker kommt, geht der Herr Becker.“
[1] Becker kommt und geht.
[1] Beckers kamen, sahen und siegten.
[1] An verregneten Herbsttagen ist Familie Beckers liebste Beschäftigung das Bemalen von Hühnereiern.
[1] An verschneiten Wintertagen ist die liebste Beschäftigung von Familie Becker das Schmücken von Weihnachtsbäumen.

Wortbildungen:

Goldbecker, Hassbecker, Kuchenbecker, Neubecker

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Becker
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBecker
[1] „Becker“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Verein für Computergenealogie: MetasucheBecker
[1] „Becker“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Becker bei forebears.io
[1] „Becker“ bei verwandt.de (dort mit Links zu schweizerischen und polnischen Verteilungs-Karten)
[1] Namensverteilung in Österreich (Namen bitte eintragen)
[1] Namensverteilung in der Schweiz (Namen bitte eintragen)
[1] „Becker“ bei whitepages.com (USA und Kanada; englisch)
[1] siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Namen/die häufigsten Nachnamen Deutschlands
[1] siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Namen/die häufigsten Nachnamen Österreichs

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bäcker