Amnestie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Amnestie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Amnestie

die Amnestien

Genitiv der Amnestie

der Amnestien

Dativ der Amnestie

den Amnestien

Akkusativ die Amnestie

die Amnestien

Worttrennung:

Am·nes·tie, Plural: Am·nes·ti·en

Aussprache:

IPA: [amnɛsˈtiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Amnestie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] vollständig oder zu Teilen erfolgter Straferlass

Herkunft:

Anfang des 17. Jahrhunderts von lateinisch amnēstia → la entlehnt, das auf altgriechisch ἀμνηστία (amnēstia→ grc „Vergessen, Vergeben“ zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] Begnadigung, Schuldenerlass, Straferlass

Oberbegriffe:

[1] Urteil

Unterbegriffe:

[1] Generalamnestie, Steueramnestie, Weihnachtsamnestie

Beispiele:

[1] Es wird keine Amnestie für Steuerflüchtlinge geben.
[1] „Nach Rathenaus Ermordung erinnert sich der Reichstag der Republikaner, die in deutschen Zuchthäusern und Gefängnissen verkümmern, eine allgemeine Amnestie soll sie befreien.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Amnestie erlassen/ gewähren
[1] eine allgemeine/ generelle/ umfassende Amnestie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Amnestie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Amnestie
[1] canoonet.eu „Amnestie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAmnestie

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Amnestie“.
  2. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 231f. Erstauflage 1933.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Amnesie