Alibi

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alibi (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Alibi

die Alibis

Genitiv des Alibis

der Alibis

Dativ dem Alibi

den Alibis

Akkusativ das Alibi

die Alibis

Worttrennung:
Ali·bi, Plural: Ali·bis

Aussprache:
IPA: [ˈaːlibi]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Alibi (Info)

Bedeutungen:
[1] Nachweis, nicht zum Zeitpunkt eines Verbrechens am Tatort gewesen zu sein
[2] übertragen: allgemein eine Ausrede oder Rechtfertigung

Herkunft:
lateinisch: alibi → la für „anderswo[1]

Synonyme:
[1] Abwesenheitsbeweis, Abwesenheitsnachweis
[2] Ausrede, Entschuldigung

Sinnverwandte Wörter:
[1, 2] Rechtfertigung

Oberbegriffe:
[1] Beweis, Nachweis

Beispiele:
[1] Er hat ein wasserdichtes Alibi.
[1] Die Zeugin verschaffte mir ein Alibi.
[1] Das Alibi wurde von dem Zeugen nicht bestätigt.
[2] „Der türkische Nationalspieler […] wird Hertha am Samstag bei Hannover 96 in jedem Fall fehlen. „Das soll aber kein Alibi sein“, sagt Trainer Falko Götz, „wir haben trotzdem die Möglichkeit, Hannover zu schlagen.““[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] sein Alibi beweisen, ein / kein Alibi haben, sein Alibi nachweisen, sich ein Alibi verschaffen, ein wasserdichtes Alibi haben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Alibi
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Alibi
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Alibi
[1, 2] Duden online „Alibi
[1, 2] canoonet „Alibi
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAlibi
[1, 2] The Free Dictionary „Alibi

Quellen:

  1. Duden online „Alibi
  2. Hertha BSC: Nur Bastürk fehlt sicher zum Saisonauftakt, Tagesspiegel, am 5.8.2005

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Alice