Aerosol

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aerosol (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Aerosol die Aerosole
Genitiv des Aerosols der Aerosole
Dativ dem Aerosol den Aerosolen
Akkusativ das Aerosol die Aerosole

Worttrennung:

Ae·ro·sol, Plural: Ae·ro·so·le

Aussprache:

IPA: [aeʀoˈzoːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Aerosol (Info)

Bedeutungen:

[1] Chemie: Gemisch aus fein verteilten flüssigen oder festen Schwebeteilchen und Gasen

Herkunft:

Neologismus (Neuwort) gebildet aus dem gebundenen Lexem Aero-, vom altgriechischen Substantiv ἀήρ (aēr) → grcLuft“, und dem lateinischen Substantiv solutio → laLösung[1]

Unterbegriffe:

[1] Tabakrauch, Wrasen

Beispiele:

[1] Die Auswirkung von Aerosolen auf unsere Umwelt ist noch nicht vollständig geklärt.
[1] Aerosole befinden sich in der Küchenabluft, also in den aufsteigenden Wrasen und werden durch Aerosolabscheider in der Küchenhaube abgeschieden.

Charakteristische Wortkombinationen:

feinteilige Aerosole

Wortbildungen:

[1] aerosolieren, Aerosolabscheider, Aerosolabscheidung, Aerosolbelastung, Aerosolbombe, Aerosolemission, Aerosolgehalt, Aerosolnebel, Aerosolpartikel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Aerosol
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAerosol
[1] The Free Dictionary „Aerosol
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 111, Eintrag „Aerosol“
[1] canoo.net „Aerosol
[1] Duden online „Aerosol

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 111, Eintrag „Aero-“ und „Aerosol“.