Absprache

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Absprache (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Absprache

die Absprachen

Genitiv der Absprache

der Absprachen

Dativ der Absprache

den Absprachen

Akkusativ die Absprache

die Absprachen

Worttrennung:

Ab·spra·che, Plural: Ab·spra·chen

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʃpʁaːxə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Absprache (Info)

Bedeutungen:

[1] Verständigung von Partnern über künftige Handlungen oder Unterlassungen

Herkunft:

Substantivierung zu absprechen durch implizite Ableitung

Synonyme:

[1] Abmachung, Arrangement, Übereinkunft, Verabredung, Vereinbarung, Verständigung

Oberbegriffe:

[1] Einvernehmen

Unterbegriffe:

[1] Geheimabsprache, Preisabsprache

Beispiele:

[1] Durch Absprachen kann man vermeiden, dass doppelte und damit überflüssige Arbeit geleistet wird.
[1] „Die ersten Absprachen wurden übrigens in den Knuttstuben (Strickstuben) zwischen den beteiligten Hausfrauen getroffen, aus deren Reihen sich später das Festkomitee rekrutierte, das jedem – vom Koch über die Backfrau bis zum Musikus – seine Aufgaben zuwies.“[1]
[1] „Stabilität existierte nur dort, wo bewaffnete Gruppen Absprachen miteinander getroffen hatten.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich an eine Absprache halten; eine Absprache treffen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Absprache
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Absprache
[1] canoonet „Absprache
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbsprache

Quellen:

  1. Matthias Kaiser: Der Eichsfeld Report. Art de Cuisine, Erfurt 2009, ISBN 978-3-9811537-3-6, Seite 74.
  2. Nora Luttmer: Aufstand der Mandarine. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 80-82, Zitat Seite 82.