θεός

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

θεός (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ ὁ θεός οἱ θεοί

Genitiv τοῦ θεοῦ τῶν θεῶν

Dativ τῷ θεῷ τοῖς θεοῖς

Akkusativ τὸν θεόν τοὺς θεούς

Vokativ (ὦ) θεέ (ὦ) θεοί

Alternative Schreibweisen:
dorisch: θεύς

Worttrennung:
θε·ός, Plural: θε·οί

Umschrift:
theos, Plural: theoi

Aussprache:
(rekonstruiert klassisch) IPA: [tʰe.os], Plural: [tʰe.oi̯]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Religion: Gott, Gottheit

Herkunft:
seit der Ilias bezeugtes Erbwort aus dem indogermanischen *dʰ(e)h₁s- ‚Gott‘; im Mykenischen als te-o bezeugt; etymologisch verwandt mit armenisch դիք (dikʿ) → hy sowie ferner mit lateinisch feriae → la, festus → la und fanum → la[1][2]

Sinnverwandte Wörter:
[1] δαίμων

Gegenwörter:
[1] ἄνθρωπος, ἀνήρ

Unterbegriffe:
[1] griechische Mythologie: Ἅιδης, Ἄπόλλων, Ἄρης, Διόνυσος, Ἑρμῆς, Ζεύς, Ἥφαιστος, Πλούτων, Ποσειδών

Beispiele:
[1] „τίς τάρ σφωε θεῶν ἔριδι ξυνέηκε μάχεσθαι;“ (Hom. Il. 1,8)[3]

Wortbildungen:
[1] θεά, θέαιναι, θεῖος, θεόω
[1] ἄθεος θεοβλαβής, θεογεννής, θεόγονος, θεοδίδακτος, θεόδμητος, θεοειδής, θεόθεν, θεοισεχτρία, θεόκλυτος, θεόκτιστος, θεολόγος, θεομανής, θεομάχος, θεομήστωρ, θεομισής, θεόμορος, θεομυσής, θεόπεμπος, θεόπνευστος, θεοποίητος, θεοπρεπής, θεοπρόπος, θεόπτυστος, θεόπυρος, θέορτος, θεόσδοτος, θεοσεβής, θεόσεπτος, θεοσέπτωρ, θεοστυγής, θεόταυρος, θεότης, θεουδής, θεόφορος, θεόφρων

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wilhelm Pape: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch - Deutsches Handwörterbuch (in zwei Bänden). 3. Auflage. Vieweg und Sohn, Braunschweig 1914, Band 1, Seite 1197, Eintrag „θεός“
[1] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „θεός“.
[1] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „θεός“.

Quellen:

  1. Robert Beekes: Etymological Dictionary of Greek. 1. Auflage. Band 1: Α–Λ, Brill, Leiden, Boston 2010, ISBN 978-90-04-17420-7 (Band 10/1 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), „θεός“ Seite 540.
  2. Pierre Chantraine: Dictionnaire étymologique de la langue grecque. Histoire des mots. mit einem Supplement versehene Neuauflage der 1. Auflage. Klincksieck, Paris 1999, ISBN 2-252-03277-4, „θεός“ Seite 429–430.
  3. Homerus; Martin L. West (Herausgeber): Ilias. stereotype 1. Auflage. Volumen prius Rhapsodias I–XII continens, K. G. Saur, München/Leipzig 2006, ISBN 978-3-598-71430-6 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana, Erstauflage 1998), Seite 4.

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ ἡ θεός αἱ θεοί

Genitiv τῆς θεοῦ τῶν θεῶν

Dativ τῇ θεῷ ταῖς θεοῖς

Akkusativ τὴν θεόν τὰς θεούς

Vokativ (ὦ) θεέ (ὦ) θεοί

Worttrennung:
θε·ός, Plural: θε·οί

Umschrift:
theos, Plural: theoi

Aussprache:
(rekonstruiert klassisch) IPA: [tʰe.os], Plural: [tʰe.oi̯]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Religion: bestimmtes unsterbliches, mächtiges Wesen: Göttin
[2] Religion: göttliches Wesen: Gottheit

Synonyme:
[1] θεά

Gegenwörter:
[1, 2] ἄνθρωπος, γυνή

Unterbegriffe:
[1] griechische Mythologie: Ἀθηνᾶ, Ἄρτεμις, Ἀφροδίτη, Δημήτηρ, Ἑστία, Ἥρα

Beispiele:
[1]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] βωμός, ναός, Ὄλυμπος

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wilhelm Pape: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch - Deutsches Handwörterbuch (in zwei Bänden). 3. Auflage. Vieweg und Sohn, Braunschweig 1914, Band 1, Seite 1197, Eintrag „θεός“