rücksichtslos

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

rücksichtslos (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
rücksichtslos rücksichtsloser am rücksichtslosesten
Alle weiteren Formen: rücksichtslos (Deklination)

Worttrennung:

rück·sichts·los, Komparativ: rück·sichts·lo·ser, Superlativ: rück·sichts·lo·ses·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʀʏkzɪçʦloːs], Komparativ: [ˈʀʏkzɪçʦloːzɐ], Superlativ: [ˈʀʏkzɪçʦloːzəstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] andere nicht schonend

Herkunft:

Bildung vom Anfang des 19. Jahrhunderts, Ableitung zu Rücksicht mit Gleitlaut -s- und dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los[1]

Synonyme:

[1] schonungslos

Sinnverwandte Wörter:

[1] gewissenlos, respektlos, skrupellos

Gegenwörter:

[1] rücksichtsvoll

Beispiele:

[1] „Er habe mehrfach beobachtet, dass durch die rücksichtslose Raserei Fußgänger gefährdet worden seien.“[2]
[1] „Rücksichtslos schickt er seine Sklaven zwei Sommer nacheinander auf Thorsteins Land - obwohl er weiß, dass der Nachbar angekündigt hat, solche Eindringlinge zu erschlagen.“[3]

Wortbildungen:

Rücksichtslosigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „rücksichtslos
[1] canoo.net „rücksichtslos
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonrücksichtslos
[1] The Free Dictionary „rücksichtslos

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Rücken“
  2. Matthias Heinzel: Jugendlicher Raser droht: „Ich stech' dich ab!“. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 183, 8.8.2011, Seite 10.
  3. Johannes Schneider: Die Siedler der Eisinsel. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 102-112, Zitat Seite 110.

Ähnliche Wörter:

rücksichtlich