konisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

konisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
konisch konischer am konischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:konisch

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: ko·nisch, Komparativ: ko·ni·scher , Superlativ: am ko·nischs·ten
Alte Rechtschreibung: ko·nisch, Komparativ: ko·ni·scher , Superlativ: am ko·nisch·sten

Aussprache:

IPA: [ˈkoːnɪʃ], Komparativ: [ˈkoːnɪʃɐ], Superlativ: [ˈkoːnɪʃstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -oːnɪʃ

Bedeutungen:

[1] wie ein Kegel geformt, spitz zusammenlaufend

Herkunft:

Ableitung des Adjektivs vom Stamm des Wortes Konus mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch, belegt seit Ende des 18. Jahrhunderts. Konus wiederum geht über lateinisch conus → la zurück auf griechisch κῶνος (kṓnos) → grc „Kegel, Pinienzapfen“[1]

Synonyme:

[1] kegelförmig

Gegenwörter:

[1] zylindrisch

Oberbegriffe:

[1] gerundet

Beispiele:

[1] Das Mundstück des Horns ist konisch.
[1] „Das Schleusentor war gebogen und vermutlich deswegen konisch, damit es den Raum luftdicht abschließend konnte.“[2]
[1] „Darunter war die gerade, leicht konische Säule mit ihrer von Rot über Violett nach Blau changierenden Rinde.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „konisch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „konisch
[*] canoo.net „konisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonkonisch
[1] The Free Dictionary „konisch

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Konus“.
  2. Jussi Adler-Olsen: Erbarmen. Deutscher Taschenbuchverlag, München 2009 (übersetzt von Hannes Thiess), ISBN 978-3-423-24751-1, Seite 258
  3. John Steinbeck: Die Reise mit Charley. Auf der Suche nach Amerika. Springer, Berlin 2011, ISBN 978-3-942656-38-2, Seite 190f. Englisch 1962.

Ähnliche Wörter:

komisch