hinter den Kulissen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

hinter den Kulissen (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Nebenformen:

seltener: in den Kulissen

Worttrennung:

hin·ter den Ku·lis·sen

Aussprache:

IPA: [ˌhɪntɐ deːn kuˈlɪsn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild hinter den Kulissen (Info)

Bedeutungen:

[1] nicht öffentlich, der Öffentlichkeit verborgen

Herkunft:

Die Redewendung ist seit dem 18. Jahrhundert bezeugt.[1][2]

Synonyme:

[1] hinter jemandes Rücken, hinter vorgehaltener Hand, hinter verschlossenen Türen, im Geheimen, im Stillen, im Verborgenen, in aller Stille, mit etwas hinter dem Berg halten, nichts für fremde Ohren, sang- und klanglos, unter der Hand

Gegenwörter:

[1] an den Tag kommen, ans Licht kommen, zutage kommen/zu Tage kommen/zutage treten/zu Tage treten
[1] etwas an den Tag bringen/etwas an den Tag ziehen, etwas ans Licht bringen/etwas ans Licht holen/etwas ans Licht zerren/etwas ans Licht ziehen, etwas (offen) auf den Tisch bringen, etwas auf den Tisch legen/etwas auf den Tisch des Hauses legen, etwas zutage bringen/etwas zu Tage bringen/etwas zutage fördern/etwas zu Tage fördern
[1] gehoben: den Schleier lüften

Beispiele:

[1] „Er hatte aus dem Gespräch mit mir entnommen, daß ich über die Vorgänge hinter den Kulissen, über die Geheimorganisationen und die verborgenen Antriebe der bayerischen Politik überhaupt gut im Bilde sei.“[3]
[1] „Rom und Wittelsbach, die geheimen Kräfte hinter den Kulissen, haben interveniert.“[4]
[1] „Insbesondere halten wir es für notwendig, die Spitze der Resolution nicht bloß gegen diese paar kapitalistischen Cliquen zu richten, sondern gegen diejenigen politischen Parteien, auf denen die Verantwortung für die jetzige Kriegsgefahr und für die ganze Situation überhaupt lastet, gegen jene Parteien, die den Militarismus unterstützen, denn mit ihnen haben wir ja mehr und direkter zu tun als mit jenen wenigen kapitalistischen Cliquen, die hinter den Kulissen Drahtzieher sind.“[5]
[1] „Unglücklicherweise schlägt man sich bei uns immer um Bagatellen die Köpfchen blutig, während sich das Schicksal hinter den Kulissen entscheidet.“[6]
[1] „Wer besitzt in den demokratischen Industrienationen hinter den Kulissen wirklich die Macht?“[7]
[1] „Das belegen einige simple Fakten: Das Bruttosozialprodukt der USA belief sich 1998 auf 7 690 Milliarden Dollar; in den USA sind die meisten transnationalen Unternehmen ansässig, die den Erdball nach neuen Märkten und Profitmöglichkeiten absuchen; Washington ist machtpolitisch in der Lage, die Fäden hinter den Kulissen der wichtigsten multinationalen Organisationen zu ziehen, also bei der UNO, der Nato, dem Internationalen Währungsfonds (IWF), der Weltbank und der Welthandelsorganisation (WTO); die USA sind nicht zuletzt die Supermacht der elektronischen Globalkultur.“[8]
[1] „Einfluss freilich, der weder auf Macht noch auf Strippenziehen hinter den Kulissen beruht, sondern allein auf unermüdlichem Einsatz, klaren Analysen und messerscharfer Argumentation.“[9]
[1] „Dadurch sind auch die informellen Kanäle ausgetrocknet, über die früher hinter den Kulissen und unabhängig von der öffentlichen Meinung Kompromisse angebahnt und abgeschlossen wurden.“[10]
[1] „Diese Lobbyisten beeinflussen die Beschlüsse der Kommission hinter den Kulissen in ihrem Sinne, während die Kleinfischerei auf EU-Ebene nicht klar definiert ist und sich deshalb in den Verhandlungen kaum zur Geltung bringen kann.“[11]
[1] „Lange Zeit hatten Drohungen und Druck hinter den Kulissen seitens Israels und den USA ausgereicht, um Abbas versöhnungsunwillig zu stimmen.“[12]
[1] „Leibovich zeigt, wie Amerikas Spitzenpersonal hinter den Kulissen um Aufmerksamkeit kämpft.“[13]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] hinter den Kulissen agieren
[1] hinter die Kulissen blicken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Hans Schemann: Deutsche Idiomatik. Wörterbuch der deutschen Redewendungen im Kontext. 2. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 978-3-11-021788-9, Stichwort »Kulissen«, Seite 453.
[*] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 5. Band Impu–Leim, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-04783-6, DNB 965408787, Stichwort »Kulisse«, Seite 2302.
[*] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort »Kulisse«, Seite 1028.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04114-5, Stichwort »Kulisse«, Seite 443.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Buch der Zitate und Redewendungen. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-71802-3, Stichwort »Hinter«, Seite 350–351.
[1] Renate Wahrig-Burfeind: Brockhaus Wahrig Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der Sprachlehre. In: Digitale Bibliothek. 9., vollständig neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. wissenmedia in der inmedia ONE GmbH, Gütersloh/München 2012, ISBN 978-3-577-07595-4 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Kulisse«.
[1] Heinz Küpper: Illustriertes Lexikon der deutschen Umgangssprache in 8 Bänden. 5. Band Kot–Naschzahn, Klett, Stuttgart 1984, ISBN 3-12-570150-3, DNB 840092393, Stichwort »Kulisse«, Seite 1684.
[1] Heinz Küpper: Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. In: Digitale Bibliothek. 1. Auflage. 36, Directmedia Publishing, Berlin 2006, ISBN 3-89853-436-7, Stichwort »Kulisse«.
[*] Duden online „Kulisse
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kulisse
[1] The Free Dictionary „Kulisse
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonhinter+den+Kulissen

Quellen:

  1. Heinz Küpper: Illustriertes Lexikon der deutschen Umgangssprache in 8 Bänden. 5. Band Kot–Naschzahn, Klett, Stuttgart 1984, ISBN 3-12-570150-3, DNB 840092393, Stichwort »Kulisse«, Seite 1684.
  2. Heinz Küpper: Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. In: Digitale Bibliothek. 1. Auflage. 36, Directmedia Publishing, Berlin 2006, ISBN 3-89853-436-7, Stichwort »Kulisse«.
  3. Ernst Niekisch: Gewagtes Leben. Begegnungen und Begebnisse. Kiepenheuer & Witsch, Köln/Berlin 1958, Seite 117 (Zitiert nach Google Books).
  4. Carl von Ossietzky; Bruno Frei (Herausgeber): Rechenschaft. Publizistik aus den Jahren 1913–1933. Aufbau-Verlag, Berlin/Weimar 1970, Seite 57 (Anmerkungen bearbeitet von Kurt Pätzold, Karin Jecht, zitiert nach Google Books).
  5. Rosa Luxemburg; Günter Radczun [Leitung d. Red.] (Herausgeber): Gesammelte Werke. 1. Auflage. 3. Band: Juli 1911 bis Juli 1914, Dietz, Berlin 1973 (übersetzt von Hildegard Bamberger), Seite 47 (Zitiert nach Google Books).
  6. Carl von Ossietzky; Bärbel Boldt, Werner Boldt, unter Mitwirkung von Rosalinda von Ossietzky-Palm (Herausgeber): Sämmtliche Schriften. 1. Auflage. 7. Band: Briefe und Lebensdokumente, Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1994, ISBN 3-498-05019-2, Seite 33 (Zitiert nach Google Books).
  7. Ignacio Ramonet: Formen der Macht am Ende des 20. Jahrhunderts. DIE NEUEN HERREN DER WELT. In: Le Monde diplomatique Online. Deutschsprachige Ausgabe. Nummer 4617, 12. Mai 1995, ISSN 1434-2561, Seite 19 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  8. Herbert I. Schiller: Im Reich der Ahnungslosen. DIE US-MEDIEN BETRÜGEN IHRE EIGENEN BÜRGER. In: Le Monde diplomatique Online. Deutschsprachige Ausgabe. Nummer 5935, 10. September 1999 (übersetzt von Bodo Schulze), ISSN 1434-2561, Seite 14 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  9. Wolfgang Pomrehn: Sunita Narain: Manchmal fühlt sie sich wie eine moderne Doña Quijota. In: WOZ Online. Nummer 24/2012, 14. Juni 2012 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  10. Stephanie Kleine-Ahlbrandt: Chinas Expansion ins Meer. In: Le Monde diplomatique Online. Deutschsprachige Ausgabe. Nummer 9952, 9. September 2012, ISSN 1434-2561 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  11. Jean-Sébastien Mora: Europas Raubzüge zur See. In: Le Monde diplomatique Online. Deutschsprachige Ausgabe. Nummer 10003, 11. Januar 2013 (übersetzt von Sabine Jainski), ISSN 1434-2561 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  12. Alexander Rüsche: Nahost-Konflikt: Macht kaputt, was friedlich ist. In: zenith – Zeitschrift für den Orient. Onlineausgabe. 8. Februar 2013, ISSN 1439-9660 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  13. Sebastian Fischer: Kritik an US-Elite: Kir Royal in D.C. In: Spiegel Online. 21. Juli 2013, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 3. August 2013).