Offerte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Offerte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Offerte die Offerten
Genitiv der Offerte der Offerten
Dativ der Offerte den Offerten
Akkusativ die Offerte die Offerten

Worttrennung:

Of·fer·te, Plural: Of·fer·ten

Aussprache:

IPA: [ɔˈfɛʁtə], Plural: [ɔˈfɛʁtn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛʁtə

Bedeutungen:

[1] ein schriftliches Kaufangebot für Waren und Dienstleistungen
[2] umgangssprachlich: Angebot

Herkunft:

vom französischen Verb offrir → fr

Synonyme:

[1, 2] Anerbietung, Angebot, Vorschlag österreichisch: Anbot, Offert

Gegenwörter:

[1] Annahme, Ablehnung

Unterbegriffe:

[1] Übernahmeangebot

Beispiele:

[1] Erst kürzlich hatte der chinesische Computerkonzern Lenovo eine rund 600 Mrd. Euro schwere Offerte für den Elektronik-Großhändler Medion abgegeben.[1]
[2] Bereits in den letzten Wochen hatte der von der Bundesregierung beschlossene Atom-Ausstieg bei den Grünen Zustimmung geerntet und war als Offerte für zukünftige schwarz-grüne Regierungsbündnisse interpretiert worden.[2]

Wortbildungen:

offerieren
[1] Offertenanfrage, Offertenerstellung, Offertenformular, Offertenkalkulation, Offertenmappe, Offertenvergleich, Offertwesen
[2] Offertenblatt

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Offerte
[1] canoo.net „Offerte
[1] Duden online „Offerte
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Offerte
[1] enzyklo.de – Enzyklopädie Online „Offerte
[1] The Free Dictionary „Offerte
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Offerte
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOfferte

Quellen:

  1. Chinesen schlucken Saargummi, N-TV Nachrichten vom 06. Juni 2011. Online-Ausgabe abgerufen am 22. Juni 2011.
  2. Sven Heymanns und Peter Schwarz: Deutsche Regierung bereitet Einsatz in Libyen vor, Linke Zeitung vom 15. Juni 2011. Online-Ausgabe abgerufen am 22. Juni 2011.