Kausalität

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kausalität (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Kausalität die Kausalitäten
Genitiv der Kausalität der Kausalitäten
Dativ der Kausalität den Kausalitäten
Akkusativ die Kausalität die Kausalitäten

Worttrennung:

Kau·sa·li·tät, Plural: Kau·sa·li·tä·ten

Aussprache:

IPA: [kaʊ̯zaliˈtɛːt], Plural: [kaʊ̯zaliˈtɛːtn̩]
Hörbeispiele: —, Plural: -
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] Philosophie Ursache und Wirkung im Zusammenhang; Prinzip, nach dem jede Wirkung eine Ursache hat oder Ursache einer anderen Wirkung ist
[2] Strafrecht: Verbindung zwischen Handlung des Täters und dem Erfolgseintritt

Herkunft:

von gleichbedeutend mittellateinisch: causalitas im 18. Jahrhundert entlehnt; zum lateinischen Adjektiv causalis = kausal gebildet; zum Substantiv causa = Grund, Ursache gebildet [1] [2] [3]

Synonyme:

[1] Kausalzusammenhang, Ursächlichkeit

Gegenwörter:

Finalität

Unterbegriffe:

[2] alternative Kausalität, generelle Kausalität, kumulative Kausalität, überholende Kausalität

Beispiele:

[1]
[2] Im Allgemeinen wird die Kausalität im Strafrecht nach der Conditio-sine-qua-non-Formel bestimmt.

Wortbildungen:

Kausalitätsprinzip, Kausalitätsgesetz, Kausalitätstheorie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kausalität“, [2] Wikipedia-Artikel „Kausalität (Recht)
[2] Volker Krey: Deutsches Strafrecht, Allgemeiner Teil Band 1, 3. Auflage, Stuttgart 2008, Rdnr. 257ff.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kausalität
[1] Duden online „Kausalität

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 399, Eintrag „kausal“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 480, Eintrag „kausal“.
  3. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 707, Eintrag „Kausalis“.