vorwiegend

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

vorwiegend (Deutsch)[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Worttrennung:

vor·wie·gend

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯ˌviːɡn̩t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild vorwiegend (Info)

Bedeutungen:

[1] in der Mehrheit, an erster Stelle

Synonyme:

[1] (ganz) besonders, größtenteils, hauptsächlich, in erster Linie, insbesondere, mehrheitlich, meist, primär, überwiegend, vor allem, vornehmlich, vorrangig

Beispiele:

[1] An dieser Küste brüten vorwiegend Lunde.
[1] „Ältere Emus fressen vorwiegend Früchte, Beeren, Samen, Blüten, junge Pflanzenschösslinge, frisches Gras und Kräuter.“[1]
[1] „Das Rohöl werde vorwiegend in Kavernen in Norddeutschland gelagert, von wo aus es über Pipelines oder auch per Schiff zur Verarbeitung in Raffinerien transportiert werden kann.“[2]
[1] „Offiziell finden die Beratungen in Berlin statt, wegen der Corona-Pandemie wird aber vorwiegend virtuell beraten.“[3]
[1] „Dafür verglich sie die Hörfähigkeiten von asiatischstämmigen Amerikanern ohne Musikbildung, die vorwiegend mit Englisch aufgewachsen waren, mit denen von Amerikanern, die weder musikalisch noch tonsprachlich geprägt waren.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „vorwiegend
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vorwiegend
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „vorwiegend
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvorwiegend
[1] The Free Dictionary „vorwiegend
[1] Duden online „vorwiegend
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „vorwiegend

Quellen:

  1. Hans Beißbarth: Aurum 2.0. BoD – Books on Demand, 2021, ISBN 978-3-7543-7563-1, Seite 166 (Zitiert nach Google Books)
  2. Bundesregierung gibt Teil der nationalen Ölreserven frei. In: FAZ.NET. 2. März 2022, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 7. März 2022).
  3. Wissenschaftler beraten zum Klimawandel. In: FAZ.NET. 14. Februar 2022, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 7. März 2022).
  4. Andreas Jäger: Das absolute Gehör ist eine Gabe – und eine Last. In: FAZ.NET. 24. Dezember 2021, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 7. März 2022).