umkommen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

umkommen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich komme um
du kommst um
er, sie, es kommt um
Präteritum ich kam um
Konjunktiv II ich käme um
Imperativ Singular komm um!
komme um!
Plural kommt um!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umgekommen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:umkommen

Worttrennung:

um·kom·men, Präteritum: kam um, Partizip II: um·ge·kom·men

Aussprache:

IPA: [ˈʊmˌkɔmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild umkommen (Info)
Reime: -ʊmkɔmən

Bedeutungen:

[1] auf ungewöhnliche Weise das Leben verlieren
[2] schlecht werden

Herkunft:

Ableitung eines Partikelverbs zu kommen mit der Partikel um-

Synonyme:

[1] sterben
[2] verderben, vergammeln, verrotten

Gegenwörter:

[1] überleben, weiterleben

Beispiele:

[1] Er kam durch eine Gasexplosion um.
[1] „Jeder vierte Weißrusse ist im Zweiten Weltkrieg umgekommen, ein weiteres Viertel von den Deutschen zum Arbeitsdienst verschleppt worden – die Hälfte der Bevölkerung war 1944 tot oder deportiert.“[1]
[2] Wir lassen unsere guten Sachen nicht umkommen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „umkommen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalumkommen

Quellen:

  1. Navid Kermani: Unterwegs mit dem Geigerzähler. In: DIE ZEIT. Nummer 20, 11. Mai 2017, ISSN 0044-2070, Seite 43.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: kommunem