niemu

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten:

niemu (Polnisch)[Bearbeiten]

Personalpronomen[Bearbeiten]

Kasus 3. Person Maskulinum
Singular Plural
Nominativ on oni / one
Genitiv jego, go, niego, () ich, nich
Dativ jemu, mu, niemu im, nim
Akkusativ jego, go, niego () ich / je, nie
Instrumental nim nimi
Lokativ nim nich
Vokativ
Alle weiteren Formen: Polnische Personalpronomen

Worttrennung:

Aussprache:

IPA: [ˈɲɛmu]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] (Dativ, 3. Person Singular, Maskulinum) ihm
[2] (Dativ, 3. Person Singular, Neutrum) ihm

Anmerkung:

Übersetzung:
[1, 2] Die Übersetzung des Personalpronomens hängt von dem Genus des Wortes in der Zielsprache, für das es eingesetzt wird, und dem Kasus ab, mit dem die Präposition in der Zielsprache gebildet werden.
Verwendung:
[1, 2] Niemu wird nur nach Präpositionen verwendet. In betonter Stellung wird jemu und in unbetonter Stellung auch mu verwendet.

Beispiele:

[1] „Kazimierz ujął w dłonie wyciągnięte ku niemu ręce dziewczyny.“[1]
Kazimierz nahm die zu ihm ausgestreckten Arme des Mädchens in seine Hände.
[2] „Przelęknione dziecko widziało z bliska ku niemu nachyloną twarz jak opłatek białą,“[2]
Das erschrockene Kind sah das zu ihm geneigte, wie eine Oblate weiße Gesicht aus der Nähe

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „niemu
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „niemu
[1] Słownik Języka Polskiego – PWN: „niemu
[1] Słownik Języka Polskiego pod redakcją Witolda Doroszewskiego: „niemu
[1] Słownik Ortograficzny – PWN: „niemu
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Wikisource-Quellentext „Na dnie sumienia, Eliza Orzeszkowa
  2. Wikisource-Quellentext „Acsetka, Eliza Orzeszkowa